Heftige Szenen! Wilde Schlägereien in der Trierer Innenstadt sorgen für Polizeieinsätze

24

Bildquelle: privat

TRIER. Wie uns zahlreiche Leser und Anwohner berichten, kam es am vergangenen Wochenende zu mehreren, teils heftigen Schlägereien in Trierer Innenstadt.

Laut Polizei kam es demnach in den frühen Sonntagmorgenstunden zu Einsätzen am Pferdemarkt. So wurden die Beamten um 1.30 Uhr zu einer lautstarken Schlägerei gerufen, welche schließlich durch die Einsatzkräfte beendet werden konnte. Drei Stunden später begann die wilde Prügelei erneut, sodass die Polizei auch mit Hunden eingreifen musste!

In den vergangenen Wochen wurden vermehrt Prügeleien in der Innenstadt durch Leser gemeldet.

24 KOMMENTARE

  1. Was die heutige Polizei alles leisten muss,bei dem Personalmangel. Für mich würde nur eines zählen. Für diese Personen,welche diese Schlägereien provozieren müssten härtere Maßnahmen ergriffen werden. Überhaupt was ist in der heutigen Zeit eigentlich los?

  2. Das ging noch bis 8 Uhr früh. Der letzte Polizeieinsatz war gegen 8 Uhr früh auf dem Nikolaus Koch Platz, als mehrere Leute aufeinander losgingen.

    Autorennen wurde auch gefahren, mit getunten Autos geschätzt 100 km/h durch die 30 Zone in der Walramsneustraße – die ganze Nacht.

    Bei sowas regt man sich schon gar nicht mehr auf, wenn die ganzen Besucher des „Shotz“ in der Gegend alles vollkotzen…

    Langsam wir die Trierer Innenstadt zur No-Go Zone am Wochenende.

    Scheint aber so richtig keinen zu interessieren…

  3. Entsprechend harte Strafen hinterher auszusprechen ist gut, die Vermeidung solcher Straftaten wäre besser. In der Tat muss man sich fragen: Was ist das nur mit vielen Menschen (im Kopf) los: Aggressivität, Gleichgültigkeit, Egozentrismus, keine Akzeptanz von Normen, Werten und Regeln. Es wird durch die 30er-Zonen gerast, es wird Müll achtlos weggeworfen, es wird geparkt, wie es einem beliebt, es wird das Smartphone ohne Scham zum ständigen Begleiter während der Fahrt. Und wenn es dann Ordnungskräfte gibt, die versuchen, die Regeln durchzusetzen, muss ihnen bange vor der Reaktion dieser Personengruppen sein. Diese Entwicklungen können nicht mehr umgekehrt werden, im Gegenteil, es dürfte auch künftig, im beschaulichen Trier, heftiger zugehen. Es bräuchte viel mehr Polizeipräsenz, damit manches im Vorfeld verhindert wird. Trier wird sich das aber nicht leisten können …

  4. Was mich interessieren würde wäre, mit welchem Schläger Klientel wir es denn zu tun haben ? Woher stammen diese Schläger? Sehr wahrscheinlich handelt es sich nicht um die braven Bürger die in diesem Land ihre Steuern Monat für Monat zahlen ! In der heutigen Zeit kann einem die Polizei wirklich nur leid tun ! Chronisch unterbesetzt müssen sie auch noch höllisch aufpassen, dass sie nicht wegen irgendwelcher völlig nachvollziehbarer Äußerungen in den Fokus der Öffentlichkeit geraten ! Ich bin definitiv für härtere Strafen die dann auch vollstreckt werden und nicht, wie es hier üblich ist, Kriminelle gleich wieder auf freien Fuß zu setzen um 2 Stunden später gleich wieder zuzuschlagen! Man fühlt sich nicht mehr sicher in diesem Land. Die Polizei müsste personell viel stärker besetzt werden! Dafür müsste man Steuergelder verwenden und nicht um diesen Sozialstaat noch attraktiver zu machen.

    • JB – war ja klar, dass hier bei einer solchen Meldung der erste, nicht nur rassistisch angehauchte Kommentar nicht lange auf sich warten lässt!
      Erst wird eine Frage gestellt – die man sich dann aber gleich selbst beantwortet. Wer sind denn die „braven“ Bürger, die in „diesem Land“ ihre Steuern Monat für Monat zahlen? Die vielen deutschen Steuerflüchtlinge, die sich in Luxemburg eine goldene Nase verdienen, aber hier die Vorteile genießen, die ihnen von uns Steuerzahlern (Angestellt und selbständig – Türken, Araber, Chinesen, Italiener, … und Deutsche) ermöglicht werden? Wer sind denn die führenden Gastronomen in Trier – und wer die führenden Kriminellen (die ihr mafiaähnliches Clan-Modell hinter einem harmlosen Schrotthandel verbergen)?
      Und wer prügelt sich denn – meist nach alkoholgeschwängerten, dummdreisten und rassistischen Beleidigungen? Richtig! Alman Kartoffelkopp! Natürlich auch andere, aber was spielt das für eine Rolle? Ihnen geht es einzig und allein darum, hier Ihre Stammtischbräune zu verbreiten – und da sind Sie hier ja auch irgendwie richtig!

      • Treffer. Versenkt.

        @Johan Pauly: chapeau zu diesem wohlformulierten, treffenden Kommentar!

        es wäre mir eine Freude, dich künftig öfter hier begrüßen zu dürfen. Hier tummeln sich leider viel zu viele arbeitsscheue Stammtisch-Assis, denen ein wenig Gegenrede sicher gut tun würde, um auch einmal Meinungen außerhalb ihrer hasserfüllten, verbitterten blau-braunen-Internetblase zu hören.

        • Eher SELBSTVERSENKUNG: Ne, ich denke auf solch verblendete ferngesteuerten Gutmenschen kann man gut verzichten, denn diese sind zum Großteil Schuld an der Misere. Hasserfüllt ideologisch total verblendet und engstirnig muss man Schuldige für das eigene Versagen finden. Jetzt muss JB herhalten. Anstatt hier Phrasen zu dreschen, wenn man evtl. die Wahrheit anspricht, steht es ihnen frei ihren deutschen Ausweis zu entsorgen. Aber vorher bitte die Nacht in der Innenstadt oder am Bahnhof verbringen. Das heilt. Oder auch nicht. MfG.

          • Im Gegensatz zu dir, lieber Peter, beherrsche ich aber wenigstens die deutsche Grammatik. Von daher wäre ich ein wenig vorsichtig, wer hier den deutschen Pass abgeben soll. Glashaus und so…

            Im übrigen: wer sollte dir Schmarotzer dann das Hartz IV zahlen?

      • @pauly:Sind Sie sicher, dass sie und die von Ihnen beschriebene Klientel schon mal Steuern in diesem Land bezahlt haben? Und was soll Ihr dämliches Luxemburg Bashing gegen Leute die Ihr Geld in Trier ausgeben und dazu beitragen, dass Leute wie sie Hartz 4 etc beziehen können! Nennen Sie uns doch mal ein paar der Ihnen bekannten Steuerflüchtlinge oder einen mafiaclan unter dem Deckmantel eines Schrotthandels! Auf gehts nennen Sie jetzt mal Namen und kläffen Sie nicht hier solchen Unsinn rum!

  5. Leider ist die Deutsche Justiz völlig unfähig und schadet damit bewusst oder unbewusst der Exekutiven und diesem Land und seiner Kultur. Mangels Qualität und Härte der Judikativen werden die Zustände in diesem Land katastrophale Formen annehmen!

  6. Auch am HBF ganz schlimm das ganze Wochenende abends Schlägereien…teilweise 6 Polizeiautos… zu beobachten wie stark alkoholisierte junge Erwachsene über Rote Ampeln laufen und dabei absichtlich riskieren angefahren zu werden und Zeug durch die Gegend schmeißen… es wird immer schlimmer..ruhige Nächte waren mal. Spät abends traut man sich schon nicht mehr vor die Türe…. Danke an die Polizei aber Trier verkommt immer mehr zur Kriminalitätsstadt.

    • Man sollte sich wirklich ein paar Minuten Zeit nehmen und sich auf dem Bahnhofsvorplatz Trier umschauen. Dort mischen sich derzeit Trierer Assis, mit Neuassies aus aller Welt. Ich freue mich auf die Zukunft.

  7. Die Polizei hat viel wichtigere Dinge zu tun. Nämlich sich mit Anzeigen rumzuschlagen von 18 jährigen Mädchen die über Instagram beleidigt wurden.. Da verschwindet wohl viel Personal..

  8. Wenn aber einige Bürger sich in Trier treffen und für die Einhaltung der Menschenrechte demonstrieren wollen, werden sie von Polizisten umzingelt und beobachtet und Personaldaten aufgenommen.

  9. Solch ein Pöbel hat keinerlei Erziehung, Respekt und Achtung vor anderen Menschen. Sie sollten sich untereinander schlagen und medizinische Hilfe nur gegen Bezahlung erhalten. Vielleicht regt das zum Nachdenken an.
    Es kann nicht sein, daß die Polizei sich für jedes Handeln anprangern und verantworten muss. Wem dieses Handeln oder Eingreifen zu hart erscheint, kann doch gerne selbst eingreifen, wenn er den Mut dazu hat und nicht nur ein Handy hält und filmt.
    Wie unsinnig muss es einem erscheinen, wenn man alles daran setzt einen Täter festzusetzen und der nächste Richter lässt ihn wieder laufen.
    Traurig genug was aus dieser Gesellschaft geworden ist.

  10. Ich finde, man sollte sich fragen warum es zu solchen Gewaltausbrüchen kommt.
    1. Vermutlich sind der oder die Täter (m/w/d) geistig etwas labil und benehmen sich so, weil noch zu viel Urmensch in Ihnen wohnt?
    2. Langeweile, keine Arbeit, kein Geld (nur Hartz IV o.ä. und Kindergeld), da muss natürlich nach 16 Stunden Schlaf irgendwie die angestaute Energie verbraucht werden und das dann halt durch Gewalt. (wie bei allem, Ausnahmen bestätigen die Regeln)
    3. Alkohol u.ä. Drogen
    Schlimm wird es natürlich wenn alle 3 Gründe zusammen kommen, die 3 Gehirnzellen die noch intakt sind werden noch mit Alkohol abgetötet und dann ist ja leider kein Geld mehr da für gesundes Essen (nur noch für Alk. und Kippen)!
    Eine gute Lösung für die Probleme gibt es leider nicht – alle in Schule oder Arbeit bringen/zwingen?
    Alkoholverkauf erst ab 27 Jahre?
    Ich kann nur für mich sprechen aber ich finde es fehlt an Erziehung, Verantwortung und Stück weniger Egoismus wäre auch cool.
    Leider wird das ganze nicht besser werden und meine Vermutung ist, dass wir auf der Evolutionsstufe den Zenit überschritten haben und jetzt leider zum größten Teil degenerieren – Willkommen in Gomorrha 2020

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.