Kunsthandwerker im Museum

0

TRIER. „Hand – Werkkunst – Werk“ heißt die neu aufgelegte Verkaufsausstellung der Gruppe „Werkform“ im Rheinischem Landesmuseum in Trier. Die Ausstellung beginnt am 15. September, 18 bis 24 Uhr, anlässlich der Trierer „Langen Nacht der Museen“.

An den drei darauf folgenden Wochenenden zeigen die Kunsthandwerker aus der Region ihre Arbeiten jeweils von zehn bis 17 Uhr in unmittelbarer Nachbarschaft zu antikem Kunsthandwerk. Zu sehen sind handwerklich hochwertige Unikate und Kleinserien aus Glas Filz, Holz, Keramik, Leder, Metall, Papier, Stoff, und Stein sowie Schmuck, Malerei und Fotografie. Neben der Vernissage am 16. September bietet auch die Finissage am 7. Oktober die Gelegenheit, sich jeweils ab elf Uhr mit den Kunsthandwerkern vor Ort auszutauschen.

An den vier Wochenenden können Besucher verschiedene Live-Aktionen und Vorführungen der Künstlergruppe miterleben. Den Auftakt macht in der Museumsnacht Goldschmied Simon Christoffel, der die Kunst des Ziselisierens vorführt. Zudem sind Interessenten sind dazu eingeladen, einen Scherenschnitt anzufertigen.

Werkform ist ein Zusammenschluss gestaltender Handwerker aus verschiedenen Gewerken im Kammerbezirk Trier. Charakteristisch für die Arbeiten der Gruppe ist die Verschmelzung traditioneller Handwerkstechniken mit modernem Design. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.