Im Museum wird wieder gedichtet

0
Das Trierer Stadtmuseum "Simeonstift"

Bildquelle: commons.wikimedia.org

TRIER. Unter dem Motto „Dichter mit Klasse gesucht“ ruft der Dichterwettbewerb „lyrix“ von Deutschlandfunk und dem Deutschen Philologenverband Schülerinnen und Schüler zum Schreiben von Gedichten auf. Immer neue Mottos und Leitgedichte sorgen dabei für Abwechslung und neue Impulse, und monatlich steht jeweils ein Partnermuseum mit passenden Exponaten Pate. Nun besucht der internationale Schülerwettbewerb Trier, und das schon zum zweiten Mal in Folge: Nachdem das Rheinische Landesmuseum Trier schon im Herbst 2011 mit dem Thema „Unsterbliche Liebe“ zum Dichten anregte, heißt das Motto für den September nun „Vom Sockel gestürzt“ – inspiriert von Exponaten gleich zweier Trierer Museen, denn neben dem Landesmuseum ist auch das Stadtmuseum Simeonstift mit von der Partie.

An dem internationalen Gedichtwettbewerb können alle Schülerinnen und Schüler der 5. bis 13. Klasse mit einem selbst geschriebenen, bisher nicht veröffentlichten Gedicht in deutscher Sprache zum Thema „Vom Sockel gestützt“ teilnehmen. Die besten nationalen und internationalen Gedichte werden von Deutschland Radio veröffentlicht, die Preisträger erhalten die Chance, als Jahresgewinner an einem professionellen Lyrik-Workshop teilzunehmen.

Ziel des Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler für das Dichten zu begeistern und zu unterstützen, die Museumsobjekte dienen dabei als Hilfe und Inspirationsquelle. Das Gastspiel des Wettbewerbs in Trier wendet sich mit vielen Angeboten besonders an die Schulen der Region. In der Woche vom 3. bis 7. September können in den beiden Partnermuseen Workshops mit dem Dichtern Manfred Schlüter und Josefine Bergholz stattfinden – ermöglichst neben den Projektträgern Deutschlandfunk und Philologenverband durch den Friedrich-Bödecker-Kreis. Am 4. September findet zudem der zentrale lyrix-Dichterworkshop des Monats September im Rheinischen Landesmuseum Trier statt, zu dem sich interessierte Schülerinnen und Schüler noch anmelden können. Für Lehrer steht zum „lyrix“-Leitmotiv zudem eine Unterrichtseinheit zur Verfügung, und den ganzen Monat über bieten die beiden Museen noch Themenführungen rund um das Monatsmotto an.

„lyrix“ in Trier steht unter der Schirmherrschaft von Doris Ahnen, Staatsministerin für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz.

Weitere, ausführliche Informationen zum Projekt unter www.landesmuseum-trier.de und www.museum-trier.de (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.