Biker kracht bei Bernkastel-Kues frontal in Wohnmobil – lebensgefährlich verletzt!

11

BERNKASTEL-KUES. Am Sonntag, den 13.09.2020, ereignete sich bei Bernkastel-Kues gegen 11:07 Uhr ein folgenschwerer Verkehrsunfall zwischen einem Motorradfahrer und einem Wohnmobil.

Der 63-jährige Motorradfahrer befuhr hierbei die B53 von Bernkastel-Kues in Richtung des Stadtteils Andel. Im Scheitelpunkt einer langgezogenen Rechtskurve geriet er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort frontal mit einem entgegenkommenden Wohnmobil.

Der Motorradfahrer zog sich hierbei lebensbedrohliche Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Universitätsklinik Homburg geflogen. Die beiden Insassen des Wohnmobils blieben unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand zudem erheblicher Sachschaden.

Von Seiten der Staatsanwaltschaft Trier wurde ein Gutachten zur Klärung der genauen Unfallursache in Auftrag gegeben.

Im Einsatz befanden sich die Polizeiinspektion Bernkastel-Kues, das DRK, der Landesbetrieb Mobilität, sowie ein Verkehrsgutachter.

11 KOMMENTARE

  1. Wir an der Mosel wehren Froh wenn endlich was gegen die, Wohnmobile ( oder wie wir sie nennen Wohnkontener , Radfahrer und die Rasser ob Auto oder Motorrädern was unternommen würde !!
    Das sind KEIN Urlauber mehr sondern Terroristen an der Mosel vor allen in und um Bernkastel-Kues !!
    Wir haben die Schnutze voll mit dieser Art Urlauber!

  2. „m Scheitelpunkt einer langgezogenen Rechtskurve geriet er aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur“

    Ja…wahrscheinlich war er mal wieder zu langsam unterwegs. Das passiert ja häufig bei Motorradfahrern!

    • Warum wird denn überhaupt noch ein Gutachten erstellt , wenn du Schlaumeier die Unfallursache ja schon per Ferndiagnose ermittelt hast ?

    • Unnnnd da sind wir wieder bei den Vorurteilen gegen die Motorradfahrer. Raser gibts überall… klar… aber da ist doch egal ob Auto oder Motorrad… von beiden Seiten gibts genug Raser. Aber nicht jeder Motorradfahrer ist immer zu schnell unterwegs. Aber das ist ja egal… alle sehen nur die bösen, schnellen Motorradfahrer.

      • Dann setzten Sie sich einfach mal eine Stunde bei schönen Wetter an die Straße in Andel und versuchen auch nur einen Motorradfahrer mit „normaler“ Geschwindigkeit am Ortsausgang zu treffen. VIEL ERFOLG.

  3. Man könnte meinen, Ihr Kommentar wäre überzogene Comedy. Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen, sowohl hinsichtlich Rechtschreibung, als auch des Inhalts. Da wurde ein 63-jähriger Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt, welcher vermutlich nicht der typische „Rasser“ ist und der arme Wohnmobilist in seinem „Kontener“ kriegt auch noch einen ab. Kann es sein, dass wir an der Mosel von Touristen leben und fast jeder Ort einen Wohnmobilstellplatz geschaffen hat, da diese Reiseform in ist und dadurch Geld verdient wird. Ihr Kommentar ist an dieser Stelle einfach unangebracht und zudem peinlich.

  4. Leider ist es so das mehr Autofahrer als Motorradfahrer zu schnell unterwegs sind und das der Schaden bei Autounfällen in der Regel auch gravierender ist. Trotzdem sollte man nicht die anderen Verkehrsteilnehmer kritisieren sondern mal die eigene Fahrweise überdenken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.