Komplett-Quarantäne in Asylbewerber-Einrichtung beendet – weitere Personen untrer Beobachtung

0
Foto: dpa-Archiv

TRIER (dpa) Nach einem Corona-Ausbruch haben rund 500 Bewohner in der Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber (AfA) in Hermeskeil zwei Wochen lang unter Quarantäne gestanden: Am Freitag wurde das generelle Ausgehverbot wieder aufgehoben, teilte die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier mit. Nur 21 Personen blieben weiter vorläufig in Quarantäne: Dabei handele sich um acht akute Fälle plus deren enge Kontaktpersonen, sagte eine Sprecherin der ADD.

Die Komplett-Quarantäne sei um 0.00 Uhr am Freitag ausgelaufen. Am Donnerstag habe es noch eine medizinische Abschluss-Untersuchung bei allen Bewohnern gegeben. Seit dem Corona-Ausbruch in der Einrichtung im Kreis Trier-Saarburg am 25. August habe es 65 bestätigte Infektionen gegeben. Die AfA im Kreis Trier-Saarburg war nach ersten Corona-Fällen komplett unter Quarantäne gestellt worden.

In Hermeskeil handelte sich um die ersten Corona-Fälle in einer der insgesamt vier AfAs des Landes Rheinland-Pfalz. Am Donnerstag sei nun ein erster Corona-Fall in der AfA Speyer bestätigt worden, sagte die Sprecherin weiter. Es handele sich um einen Neuankömmling, der – wie alle neu ankommenden Bewohner – nach Ankunft getestet worden sei.

Er war separiert untergebracht und zeige keine Symptome. Weitere Testungen liefen dort, sagte die Sprecherin. Die ADD ist landesweit für die Erstaufnahme schutzsuchender Menschen zuständig.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.