Trierer Freibad-Saison endet: Nord- und Südbad schließen unterschiedlich

4

TRIER. Die Freibadsaison neigt sich dem Ende entgegen. Im Südbad ist der letzte Badetag am Dienstag, 15. September.

Das Amt für Schulen und Sport betont, dass der Badebetrieb trotz der Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie reibungslos verlief. Die überwiegende Zahl der Gäste haben Verständnis für die aktuelle Situation gezeigt und sich an die vorgegebenen Schutz- und Hygieneregeln gehalten.

Das Nordbad, das täglich in drei Zeitfenstern von 8 bis 11 Uhr, 12 bis 15 und 16 bis 19 Uhr besucht werden kann, bleibt noch bis einschließlich Sonntag, 27. September geöffnet. Aufgrund der Corona-Pandemie konnten die Bäder erst am 20. Juni geöffnet werden. Für beide Einrichtungen erarbeitete das Amt für Schulen und Sport ein Hygiene- und Betriebskonzept, um das Infektionsrisiko niedrig zu halten.

(Quelle: Stadt Trier)

4 KOMMENTARE

  1. “ Das Amt für Schulen und Sport betont, dass der Badebetrieb trotz der Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie reibungslos verlief. “

    Das stimmt im Südbad definitiv nicht. Beispielsweise wurde angeblich wegen Corona eine Grundreinigung zwischen den Besuchszeiten durchgeführt. Ich konnte feststellen, dass gebrauchte genutzte Schutzmasken tagelang in den Umkleidekabinen rumgammelten und nicht entsorgt wurden. Grosse Schilder zur Ermahnung des Abstands, aber elementare Hygienearbeiten wurden nicht durchgeführt.

    Abstandsregeln innerhalb des Beckens werden/wurden nicht durchgesetzt. Teile des Personals gehen mit gutem Beispiel voran, denn sie schwimmen während der Dienstzeiten und scheren sich dabei nicht im geringsten um Abstandsregeln, die von normalen Besuchern gefordert werden.

    Ein Spiegelbild für unsere Verwaltung hier in Trier. Da funktioniert nichts, die Aussage des Sportamts entspricht nicht der Wahrheit.

    • Ich bin auch fast täglich im Südbad. Ich kann nur sagen es ist ein sehr sauberes Bad. Das Reinigungspersonal ist sehr freundlich und unentwegt dabei alles zu desinfizieren. Ich habe noch nie einen Mundschutz oder sonstigen Abfall in den Umkleiden gefunden.
      Ihre Beschwerden entbehren jeglicher Grundlage und wenn das Personal in ihren Pausen schwimmen geht glaube ich nicht das es Sie etwas angeht. Wenn Ihnen dieses Schwimmbad nicht gefällt warum gehen Sie denn dahin ? Wir haben doch hier auch noch die wunderschöne Mosel, da kann man auch schwimmen.

  2. Ich gehe fast jeden Tag ins Südbad, und dieses Bad ist sehr sauber und gepflegt.

    Ich fühle mich als Besucher dort vollkommen sicher, der Abstand wird wirklich dort eingehalten, weil ja genug Platz ist.
    Da fragt man sich bei dem Kommentar oben, wo war dieser Mensch schwimmen? Im Matheiser-Weiher vielleicht? 😉
    Schade eigentlich, dass solche Menschen einfach, ohne nachzudenken, solche Kommentare hier abgeben, ohne das Sie jeglicher Grundlage entsprechend. Manche sollten vielleicht mit Ihrem Hintern einfach zu Hause bleiben, da ist der Abstand garantiert !
    Wenn sich schon jemand „Watch you“ nennt, sagt ja wohl alles, wahrscheinlich ein sehr einsamer Mensch, der immer was zum meckern sucht oder einfach gerne aus Langeweile andere Menschen beobachtet.

    Unsere Stadt Trier macht vielleicht nicht alles richtig, aber eins ist doch wahr: wir hier in Trier haben doch ein tolles, schönes und sauberes Südbad.

  3. Diese Vorfälle wurden vor einigen Wochen gut dokumentiert (Bilder) an das Sportamt gemeldet. Besonders ekelhaft die nicht entsorgten Masken.

    “ wenn das Personal in ihren Pausen schwimmen geht glaube ich nicht das es Sie etwas angeht. “

    Auch das haben sie nicht richtig verstanden. Teile des Personals gingen WÄHREND der regulären Besuchszeiten schwimmen und kümmerten sich nicht im geringsten an die Vorgaben, die für normale Badbesucher gelten. Dies wurde nach Beschwerde vom Sportamt unterbunden.

    Bezeichnend ist vor allem, dass es erst Beschwerden geben muss. Warum Teile des zuständigen Personals sich um die offensichtlichen Verstössen nicht kümmert, fällt unter den Bereich Spekulation. Zu faul, Vorgaben des Arbeitgebers nicht verstanden, wer weiss das schon.

    Die Einhaltung der geforderten Sicherheitsabstände im Becken wird nach wie vor vom Personal ignoriert.

    Wie man hört wird das Bad ab dem kommenden Jahr unter der Verantwortlichkeit der Stadtwerke betrieben. Das gibt Hoffnung, dass der Badbetrieb künftig besser strukturiert und geführt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.