Kinderporno-Vorwurf! Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Ex-Mitarbeiter des Kinderschutzbundes

0
Foto: dpa-Archiv

Wie der SWR berichtet, ermittelt die Koblenzer Staatsanwaltschaft gegen einen ehemaligen Mitarbeiter des Kinderschutzbundes Koblenz wegen Besitzes und Weitergabe von kinderpornographischem Material.

Demnach liegt dem Südwestrundfunk ein Schreiben des Kinderschutzbundes vor, welches bestätigt, dass der Mitarbeiter sofort nach Bekanntwerden der Ermittlungen gegen ihn entlassen worden sei.

Nach Angaben der Koblenzer Staatsanwaltschaft wurde das Ermittlungsverfahren aufgrund einer Mitteilung des US-amerikanischen „National Center for Missing and Exploited Children“ (NCMEC) eingeleitet. Demnach soll der Mann über Facebook-Messenger kinderpornografische Bilder an eine andere Person versandt haben. Eine entsprechende Durchsuchung und Datenträger-Sicherung, dessen Auswertung noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird, wurde nach Bekanntwerden erlassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.