Polizei-Notruf gewählt: 42-Jährige will Partner loswerden

1

KAISERSLAUTERN. Um ihren Lebensgefährten loszuwerden, wählte eine 42-Jährige am Mittwochnachmittag den Polizeinotruf in Kaiserslautern. Sie gab an, von ihrem Partner mit einem Messer bedroht zu werden.

Einsatzkräfte rückten aus. Vor Ort trafen sie zwar die 42-Jährige an, doch von dem angeblich aggressiven Lebenspartner fehlte jede Spur. Wie sich herausstellte, war der Mann zur vermeintlichen Tatzeit gar nicht zu Hause gewesen.

Die 42-Jährige räumte ein, dass sie am Telefon gelogen habe. Zwischen den Partnern sei es in der Vergangenheit oft zu Streitigkeiten gekommen. Mit Hilfe der Polizei habe sie den Auszug ihres Lebensgefährten beschleunigen wollen. Die 42-Jährige erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen falscher Verdächtigung und Missbrauch des Notrufs.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.