Personal verstärkt – Vollsperrung wegen Baustelle in Olewig soll schon früher enden

0
Symbolbild. Foto: dpa-Archiv

Wie die Stadt Trier mitteilt, konnten die SWT durch einen verstärkten Personaleinsatz den Bauablauf in der Olewiger Straße anpassen und damit die Arbeit bei dem Projekt in Kooperation mit dem Tiefbauamt noch einmal deutlich verkürzen.

SWT-Projektleiter Edwin Christen: „Das ist eine richtig gute Sache. Denn mit der Rückkehr zur Einbahnstraßenregelung ab 8. September erwarten wir schon nächste Woche eine deutliche Verbesserung des Verkehrsflusses. Mit der voraussichtlichen Fertigstellung zum 1. Oktober werden wir insgesamt sechs Wochen früher fertig als ursprünglich geplant.“ Für die letzten Bauabschnitte gilt folgender verkürzter Zeitplan:

Ab 7. September:
Im Laufe des Montags wird die Verkehrsführung von Ampel auf Einbahnstraße in Richtung Olewig umgestellt. In Richtung Innenstadt gilt die aus den ersten Bauabschnitten bekannte Umleitung. In dieser Phase wird der Bürgersteig bergseitig auf der kompletten Länge von der Hermesstraße bis zum Amphitheater instandgesetzt. Durch die unvermeidbare Befahrung des Gehwegs während der Einbahnstraßenregelung ist es zu Schäden an der Bordanlage und dem Gehwegbelag gekommen. Wegen der enormen Verkehrsbedeutung und um späteren Sanierungsarbeiten vorzubeugen, geschieht die vollflächige Instandsetzung des Gehwegs gemeinsam durch die Stadtwerke und das Tiefbauamt. Der Fußgängerverkehr wird über den talseitigen Bürgersteig geleitet. Für den Verkehr gilt die aus den ersten Abschnitten bekannte Einbahnstraßenregelung in Richtung Olewig. Der Verkehr in Richtung Innenstadt wird wieder über Sickingenstraße, Bergstraße, Hettnerstraße und Hermesstraße umgeleitet. Fahrzeuge über 7,5 Tonnen werden weiträumig über Aveler- und Ruwertal umgeleitet.

Ab 20. September:
Im Laufe des Sonntags muss die Olewiger Straße im kompletten Baustellenbereich (zwischen den Einmündungen Hermesstraße und Amphitheater) für die Erneuerung der Fahrbahn voll gesperrt werden. Die Fahrzeuge in Richtung Innenstadt können weiterhin die Umleitung über Sickingenstraße, Bergstraße, Hettnerstraße und Hermesstraße nutzen. Der Verkehr in Richtung Olewig beziehungsweise Höhenstadtteile wird über das Avelertal umgeleitet. Wegen der Bahnunterführung müssen Fahrzeuge, die höher sind als 3,90 Meter, über das Ruwertal fahren. Die Umleitung ist weiträumig ausgeschildert. Fußgänger können während der Vollsperrung den talseitigen Gehweg nutzen. Auch die Busse müssen umgeleitet werden. Weitere Informationen dazu folgen in einer separaten Pressemitteilung.

Ab 1. Oktober:
Wenn das Wetter die finalen Markierungsarbeiten am Mittwoch, 30. September zulässt, kann die Olewiger Straße im Laufe des Donnerstags (1. Oktober) wieder uneingeschränkt freigegeben werden.

(Stadt Trier)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.