Militärkleidung und Springerstiefel – Meldung über Schüsse führt zu Polizeieinsatz

0

KAISERSLAUTERN. Eine Meldung über Schüsse hat in der Nacht zum Dienstag in Kaiserslautern einen Polizeieinsatz ausgelöst. Auch eine Streife der Militärpolizei war vor Ort. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, trafen die Beamten auf zwei 28 und 26 Jahre alte Männer, die in Militärkleidung, Bomberjacke und Springerstiefel unterwegs waren.

Bei der Durchsuchung ihrer Sachen fand die Polizei im Rucksack des 28-Jährigen ein Magazin mit Schreckschusspistolen.

Weil er sich nicht ausweisen konnte, sollte der Mann zur Feststellung seiner Identität zur nächsten Dienststelle gebracht werden. Er versuchte daraufhin zu fliehen, wurde aber laut Polizei zu Boden gebracht und gefesselt. Am Boden liegend trat der 28-Jährige um sich und traf einen der Beamten mit einem Tritt gegen die Brust. Der Mann blieb unverletzt. Während des Einsatzes wurden die Beamten von beiden Männern fortwährend beleidigt, hieß es in der Mitteilung.

Gegen die beiden 28 und 26 Jahren alten Männer wird nun wegen Beleidigung strafrechtlich ermittelt, gegen den 28-Jährigen auch wegen Widerstands, versuchter Körperverletzung sowie wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Ein Alkoholatemtest ergab bei dem 28-Jährigen einen Wert von 1,28 Promille. Die Schusswaffe sei bei den Männern nicht gefunden worden, die Ermittlungen zu den Schüssen dauerten an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.