++ Pandemie in Rheinland-Pfalz: Die offiziellen Corona-Zahlen von Dienstag, 01. September

1
Symbolbild // pixabay.com

REGION TRIER/MAINZ. Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ist am Dienstag um 45 auf 9128 gestiegen. Aktuell sind 1039 Menschen im Bundesland infiziert, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte (Stand 10.37 Uhr) – das sind ebenso viele wie am Vortag. Die Zahl der Todesfälle liegt unverändert bei 243.

Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Infektionen bezogen auf 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage, näherte sich im Kreis Trier-Saarburg der kritischen Marke von 50. Am Dienstag lag der Wert bei 42, nach 40 am Montag. Ursache ist ein lokaler Ausbruch in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Hermeskeil.

An zweiter Stelle bei den Neuinfektionen bezogen auf die Bevölkerungsgröße liegt die Stadt Ludwigshafen mit 22 Fällen. Danach folgen der Kreis Ahrweiler mit 19 und der Kreis Germersheim mit 15 Infektionen. Im Landesdurchschnitt liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 9,5 Fällen auf 100 000 Einwohner.

Knapp neun von zehn Menschen, bei denen eine Ansteckung mit dem Virus bestätigt wurde, sind bisher nach Angaben des Gesundheitsministeriums wieder genesen – das sind 7846 oder 86,0 Prozent der bestätigten Fälle.

1 KOMMENTAR

  1. Selbst der Jan Josef Liefers (Tatortermittler Boerne) kritisiert mittlerweile die Coronamassnahmen und mahnt, die Verantwortung an die Bürger zurückzugeben.
    Der muss es ja wissen, hat er ja schliesslich die DDR mit zu Fall gebracht.
    Andererseits erstaunlich, weil das kann Sanktionen seitens der ARD für ihn bedeuten, wäre nicht der erste Schauspieler, der wegen Kritik rausgeworfen wurde.
    Meiner Meinung nach waren es die falschen Leute die den Reichstag gestürmt haben, aber die Tat an sich war und ist gerechtfertigt, ich wünsche den nächsten Reichstagstürmern viel Erfolg und dass sie bis ins Gebäude vordringen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.