Sommer adé: Meteorologischer Sommer geht trüb und regnerisch zu Ende

0
Ein Mann geht mit einem Regenschirm vor aufziehenden dunklen Wolken spazieren. Foto: Martin Gerten/Archivbild

OFFENBACH/TRIER. Temperaturen am Morgen teils um zehn Grad, Nebel und immer wieder Schauer: Die letzten Tage des meteorologischen Sommers zeigen sich in Rheinland-Pfalz und dem Saarland von ihrer grauen und ungemütlichen Seite.

Am Sonntag erwartet der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor allem am Nachmittag Regen und Gewitter und «auch die neue Woche startet durchwachsen und mutet zunächst eher herbstlich an», sagte ein DWD-Meteorologe am Samstag in Offenbach.

Ursache dafür ist Tief «Lynn», das zwar allmählich zum Baltikum zieht – doch seine Kaltfront über Deutschland hält sich. Daher liegen die Höchsttemperaturen in den kommenden Tagen zwischen 16 und 21 Grad. Im der Hocheifel sind es 17 Grad. Auch zum meteorologischen Herbstanfang am Dienstag (1. September) ändert sich nicht viel: Es bleibt bei einem kühlen Mix aus Wolken, Schauern und Nebel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.