Im Zug zwischen Trier und Konz: Bundespolizei geht Drogendealer ins Netz

0
Symbolbild; Foto: dpa

Am Donnerstagabend, 27. August, gegen 22.30 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizei Trier einen mutmaßlichen Drogendealer in einem Zug zwischen Konz und Trier.

Bei dem 44-Jährigen fanden die Polizist*innen diverse Betäubungsmittel, verschreibungspflichtige Medikamente und einen Elektroschocker.

Im Anschluss durchsuchte die verständigte Kripo Trier gemeinsam mit Kräften der Bundespolizei die Wohnung des Mannes. Dort stellten die Beamt*innen weitere Beweismittel sicher. Bei zwei weiteren Männern im Alter von 29 Jahren, die sich in der Wohnung aufhielten, fanden die Ermittler ebenfalls Betäubungsmittel.

Gegen alle drei Beschuldigten wurden Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.