Überraschung: 1. FC Saarbrücken verpasst Einzug in den DFB-Pokal

1
Foto: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Der letztjährige Halbfinalist 1. FC Saarbrücken hat den erneuten Einzug in den DFB-Pokal überraschend verpasst.

Der Drittliga-Aufsteiger unterlag am Dienstag im Halbfinale des Saarlandpokals dem Fußball-Regionalligisten FC 08 Homburg mit 0:3 (0:1) und schied aus. Patrick Lienhard per Foulelfmeter in der 45. Minute und der eingewechselte Damjan Marceta (82./90.+5) erzielten die Tore für die Homburger, die im Endspiel am kommenden Samstag auf die SV Elversberg treffen.

Der Ligarivale gewann das zweite Halbfinale beim SV Auersmacher mit 4:2 (2:0).

1 KOMMENTAR

  1. Zunächst mal Sympathie nach SB, ein Verein welcher wie die Eintracht ein Jahr später durchgereicht wurde bis in die Oberliga. Im Gegensatz machte man dann den Durchmarsch und wurde sogar Meister in der Regio. Mittlerweile 3. Liga. Unsere Eintracht dümpelt nun im 4. Jahr in der 5. Klasse. Immer noch viele Verantwortliche von früher, verwalten das. Es geht einfach nicht vorwärts. Leutz geht doch einfach nach Hause, nehmt den Schlüssel, schliesst den Laden zu und dann ist es gut.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.