Nach 45 Dienstjahren in den Ruhestand

0

KASEL/TRIER. Mit Ablauf des Monats August tritt Polizeihauptkommissar Werner Müller vom Führungsstab des Polizeipräsidiums Trier in den Ruhestand. Polizeipräsident Lothar Schömann verabschiedete den Beamten in einer Feierstunde.

Werner Müller trat am 2. Januar 1968 in den Polizeivollzugsdienst des Landes Rheinland-Pfalz ein. Zuvor hatte er einige Zeit als Verwaltungsfachangestellter beim Finanzamt in Trier gearbeitet. Nach der polizeilichen Ausbildung bei der Bereitschaftspolizei in Wittlich-Wengerohr und Koblenz war er als Streifenbeamter im Polizeipräsidium Ludwigshafen eingesetzt. Am 1. Januar 1973 wurde der in Kasel lebende Beamte zum Polizeipräsidium Trier versetzt, wo er zunächst beim Verkehrskommando und der späteren Verkehrsinspektion als Sachbearbeiter im Verkehrsunfalldienst und bis zum 30. April 1987 im Geschäftszimmer tätig war. Später war Müller mehr als ein Vierteljahrhundert bis zu seiner Pensionierung im Führungsstab des Polizeipräsidiums Trier eingesetzt.

Polizeipräsident Lothar Schömann dankte Polizeihauptkommissar Werner Müller für die geleistete Arbeit und wünschte für den zukünftigen Lebensabschnitt alles Gute. Diesem Dank schlossen sich Vorgesetzte sowie Personalvertreter und zahlreiche Kolleginnen und Kollegen an. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.