Im Auto zurückgelassen: Feuerwehr rettet Hund vor Hitzekollaps

0
Foto: dpa-Archiv

NOHFELDEN/BOSEN. Die Polizei in Wadern, wurde gestern gegen 15 Uhr informiert, dass in Nohfelden, gegenüber dem Campingplatz, ein Hund in einem Auto eingesperrt sei und ständig belle.

Der entsprechende Pkw war im Schatten eines Baumes abgestellt, ein Fenster war einen Spalt geöffnet und frisches Wasser war im Fahrzeug vorhanden. Der Feuerwehr gelang es den Pkw zu öffnen und den Hund zu befreien. Über die Sprechanlage des Strandbades am Bostalsee wurde die Fahrzeughalterin ausgerufen. Diese erschien danach auch sofort an ihrem PKW.

Die 30-jährige Belgierin wurde von den Einsatzkräften der Polizei auf die Gefahren hingewiesen, die durch Überhitzung von Hunden in geschlossen Fahrzeugen entstehen können.

Generell gilt: Im Sommer oder an sonnigen Tagen im Frühling und Herbst ist das Auto kein geeigneter Platz für die Vierbeiner!

Wer sein Tier in einer solchen Situation zurücklässt, handelt nicht nur gedankenlos, sondern verstößt auch womöglich gegen das Tierschutzgesetz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.