Über 600 Fahrzeuge kontrolliert

    0

    TRIER. Während der landesweiten Kontrollen zum Thema Kinder- und Schülersicherheit am Dienstag, 21. August, wurden auch im Polizeibezirk Trier in der Zeit von sieben bis 14 Uhr umfangreiche Kontrollen im Bereich von Schulen, Kindergärten und Kindertagesstätten durchgeführt. Besonderes Augenmerk galt während der mehrstündigen Kontrollen durch die Polizei der Sicherung von Kindern in Fahrzeugen. Auch die Überprüfung von Schulbussen war Bestandteil des Landesverkehrskontrolltages. 65 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte hatten zahlreiche Kontrollstellen im Bereich des Polizeipräsidiums Trier eingerichtet.

    Die Beamten kontrollierten insgesamt 669 Fahrzeuge, darunter 104 Schulbusse. Insgesamt beanstandeten sie 111 Fahrzeuge, darunter 17 Schulbusse. Dabei handelte es sich um kleinere Mängel, die nicht zur Stilllegung der Schulbusse führten.

    Bei den kontrollierten Pkw wurde in 32 Fällen die nicht vorschriftsmäßige Sicherung von Kindern bemängelt. In zwölf dieser Pkw wurde sogar gänzlich auf jegliche Kindersicherung verzichtet. Nicht angeschnallt waren außerdem 65 erwachsene Autoinsassen, die damit ein schlechtes Beispiel für mitfahrende Kinder gaben.

    Bei den kontrollierten Schulbussen wurden unter anderem acht Verstöße gegen Ausrüstungsvorschriften und sieben Verstöße wegen technischer Mängel festgestellt.

    Die Bilanz der Kontrollen: Gegen 26 Fahrzeugführer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige verhängt, 65 Verkehrsteilnehmer wurden verwarnt.

    Informationen zur richtigen Sicherung gibt es im Internet unter www.polizei.rlp.de oder im Zentrum polizeiliche Prävention, Palaststraße, Trier, Telefon 0651/4633710.

    Im Bereich des Polizeipräsidiums Trier verzeichnete die Polizei in der ersten Jahreshälfte 2012 insgesamt 77 (109) bei Verkehrsunfällen verunglückte Kinder. 37 (58) Kinder waren als Mitfahrer in Fahrzeugen betroffen. Dabei kamen leider drei Kinder zu Tode (Vorjahr null). 18 (26) Kinder wurden schwer und 56 (83) Kinder bei Verkehrsunfällen leicht verletzt. (red)

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.