Bordell-Hammer im Saarland – Oberverwaltungsgericht kippt generelles Prostitutionsverbot

14

Wie die Saarbrücker Zeitung aktuell vermeldet, hat das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes hat dem Antrag einer Bordellbetreiberin gegen das generelle Verbot von Prostitution und des Betriebs von Prostitutionsstätten wegen der Corona-Pandemie stattgegeben. Somit das generelle Verbot vorläufig ausgesetzt.

Laut „SZ“ argumentierte die Antragstellerin erfolgreich, indem sie auf die Verlagerung sexueller Dienstleistungen in „unkontrollierte“ Bereiche und deren erheblichen Infektionsrisiken hinwies. Auch im Vergleich zu anderen körpernahen Dienstleistungen, beispielsweise Friseure und Nagelstudios, sei ein Verbot nicht zu rechtfertigen.

Der 2. Senat hat nun die betreffende Vorschrift vorläufig außer Vollzug gesetzt.

14 KOMMENTARE

  1. Mein Gott seit ihr Hirnlos da sieht man das ihr beiden Schwanzgesteuert seit!
    Ihr beiden muesstet drei Wochen ,die im Krankenhaus liegen und um ihr Leben kaempfen pflegen!
    Aber soviel Hirn habt ihr nicht um das zu vetstehen!

    • Na mit Hirn haperts bei Dir auch, Elke, bei den Schreibfehlern…

      Sehen wir uns mal die Akteure des Dramas an:
      1. Frank Walter Steinmeier: Angehöriger einer Risikogruppe, hat nur eine Niere, alt, übergewichtig, Bluthochdruck.
      Schäkert in Südtirol unmaskiert mit jungen Frauen und reisst sich auf einem anderen Video, nachdem er seine treuen Untertanen aufgefordert hat, diese zu tragen, angewidert die Maske vom Gesicht. Seine Frau hat seine Spenderniere empfangen nimmt Immunsupressiva. Glaubt ihr echt, der würde so sorglos umgehen, wenn es soooo gefährlich wäre?
      2. Der Lauterbach von der SPD: Mist Lockdown: Wäre es nach ihm gegangen hätten wir seit März die Wohnungen nicht mehr verlassen. Nebenher spielt er noch den Moralapostel und will Prostitution generell verbieten.
      Qualifikation für sein Tun: Keine. Schon seine Promotion war so ein Kopier- und Abschreibthema ohne praktischen Bezug, als Arzt hat er nie praktiziert. Sein Gesichtsausdruck lässt vermuten, er war nie zufrieden mit seinem Leben, in der Parteibürokratie herumgeschwommen aber nie so wirklich was auf die Reihe gebracht und dann bietet ihm Corona mal so richtig die Chance, loszulegen. Würde man ihn ungebremst loslegen lassen gäbe es eine totale, überwiegend wirtschaftliche Katastrophe.
      Saskia Esken: Sieht dauerfrustriert aus und projiziert, wie viele andere Menschen, ihren Frust auf andere.
      Marie Luise Dreyer: Ehgatte Klaus Jensen: Wohnt seit den 70ern in einem sozialen Wohnprojekt, das eigentlich ärmeren Bevölkerungsschichten vorbehalten ist, als er einzog war er bereits Staatssekretär mit entsprechendem Salär. Predigt Gleichheit. Sie selber verdient ca 13,000.00EUR netto, jeder andere würde sich schämen, dann noch in einem sozialen Wohnprojekt zu wohnen und jemandem der es wirklich braucht den Platz wegzunehmen.
      Besonderes Kennzeichen: Kann einem nicht in die Augen gucken und hat wie viele die die Unwahrheit sagen stark assymetrische Gesichtshälften, da die Gesichtsmuskulatur die Diskrepanz zwischen dem was sie sagt und dem was sie denkt widerspiegelt.

  2. Es gibt doch noch Richter die klar erkennen, was hierzulande unter dem Deckmantel einer „Pandemie“ abläuft.

    Jede durchschnittliche Grippewelle forderte mehr Opfer.

    Sinnvoller wäre es natürlich, wenn die Justiz endlich einmal daran geht, die elementaren Knebelungen der Bevölkerung wie Masken (Nötigung/Körperverletzung), Ordnungsgelder u.s.w. aufzuheben und Leute wie Dreyer&Co in die Schranken zu weisen.

    • tja, blöd nur, dass eine Mehrheit der Deutschen laut „Deutschland Trend“ hinter all diesen Maßnahmen steht und eher DU derjenige bist, der mit seiner Meinung alleine steht! aber woher sollte man das als nörgelnder, vereinsamter Rentner auch wissen, der nur im Internet unterwegs ist und keinerlei soziale Kontakte hat?

      Im übrigen gibt es gegen Grippe Impfungen, gegen Corona gibt es das noch nicht. Ja, jede Grippewelle fordert mehr Todesopfer als Corona bisher. Aber das wäre vollkommen anders, hätten wir nicht solche Schutzmaßnahmen getroffen. Dann wären wir hier auch bei 100.000+ Todesopfern wie in den USA. Aber sowas erkennt der bildungsferne Wutbürger ja nicht.

      • Wer verkündet denn, dass die Mehrheit der deutschen hinter den Maßnahmen steht? RKI, ARD, ZDF? Dreyer, Spahn oder Söder? Bild oder Facebook? Haben die, unter Experten umstrittenen, Schutzmaßnahmen wirklich geholfen oder zusätzlichen Schaden angerichtet? Wie hoch ist der Kollateralschaden, gesundheitlich, gesellschaftlich, wirtschaftlich? Wie viele Todesopfer forderten und fordern die Schutzmaßnahmen? Hat beten geholfen? Wer kann das Gegenteil beweisen?
        Wer gilt für Sie als gebildet und wer nicht?
        Ist Bildung = Intelligenz?

        • Zahlen sind nicht so dein Ding, Ronald, was?

          Da die absolute Zahl der Infektionen aufgrund der hohen Dunkelziffer immer sehr schwammig ist. sollte man vorrangig die Zahl der Toten heranziehen.

          Und da stehen 160.000 Tote in den USA 9.000 Tote in Deutschland gegenüber. Eine mehr als vier Mal höhere Sterblichkeit auf die Bevölkerung gerechnet.

          Fragen??????

          (PS: Satzzeichen sind keine Rudeltiere, Herr Wutbürger?

          • Nur eines zu darüber nachdenken:

            Wenn ich heute erlebe, wie schnell wir unsere Rechte aufgeben und den „neuen Heilsbringern“ hinterher eilen, neige ich inzwischen dazu, nicht mehr schlecht über das Verhalten der Generation unserer Großeltern zu denken.

          • Die Zahlen können nur dann eine Aussagekraft besitzen und vergleichbar sein, wenn die tatsächliche Anzahl aller (auch die unbekannten) Infizierten bekannt ist. Dass alle erfassten Fälle auch wirklich positiv getestet wurden (ohne Fehlerquote). Nur ein geringer Anteil der Infizierten erkrankt an Covid. Zudem ist natürlich Vorrausetzung, dass die gezählten Corona-Toten auch tatsächlich an und wegen der Corona-Infektion verstorben sind, was bekannter Weise nicht der Fall ist. Da alle veröffentlichten Statistiken hier wie woanders also auf unsauberen Daten beruhen, dienen diese allenfalls als Spekulationsgrundlage, der politischen Meinungsbildung oder den Medien als Schlagzeilengenerator.

          • Das stimmt auch nicht so ganz, Kleiner.
            In Deutschland zählt jeder Tote, der an Corona erkrankt ist, als Coronatoter, auch wenn er an etwas ganz anderem gestorben ist.
            Und in den USA ist es ähnlich.
            P.s.: Machst jetzt einen auf Oberlehrer?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.