Regionalbahn stößt mit zwei Pferden zusammen

0

TRIER/RHENS. Am Freitagabend kam es um 19:25 Uhr auf der Bahnstrecke 2630 zwischen Rhens und Koblenz bei Bahnkilometer 99,100 zu einem Zusammenstoß zwischen der Regionalbahn 25436 und zwei abgängigen Pferden. Hierbei geriet eines der Tiere unter das Triebfahrzeug, wurde mitgeschleift und verendete.

Das zweite Pferd verletzte sich und flüchtete von der Unfallstelle. Es konnte später von Helfern eingefangen werden, musste jedoch aufgrund der Verletzungen von einem Veterinär eingeschläfert werden. Die Triebfahrzeugführerin hatte einen Schlag verspürt und die Notbremsung eingeleitet. Ein entgegenkommender Güterzug leitete ebenfalls eine Bremsung ein. Die 36 Bahnreisenden blieben unverletzt. Ein Fahrgast wurde aufgrund des heißen Wetters behandelt. Die Triebfahrzeugführerin wurde abgelöst. Sie wurde, wie auch die Pferdebesitzer, von der Notfallseelsorge betreut. Die Regionalbahn konnte nach Räumung der Strecke und Begutachtung des Triebfahrzeugs auf Schäden um 21:31 Uhr ihre Fahrt fortsetzen. Um 21:56 Uhr konnte die Bahnstrecke wieder freigegeben werden. Betriebsbedingt erhielten 19 Züge insgesamt 897 Minuten Verspätungen. Im Einsatz befanden sich die PI Boppard, die BPOLI Trier, die Feuerwehr Rhens/ Spay, der Rettungsdienst des DRK mit Notarzt, Notfallmanager DB AG sowie Unfallbereitschaft der transregio, sowie die Notfallseelsorge. Die Bundespolizeiinspektion Trier ermittelt wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.