SPANGDAHLEM. In einem offenen Brief richten sich unsere Freunde vom Stützpunkt Spangdahlem an die Menschen in der Eifel und der Region: Am 29. Juli 2020 kündigte der Verteidigungsminister Pläne für eine Reduzierung der Truppen in Deutschland um 11.900 Soldaten an, sowie die Umverteilung von Truppen im europäischen Raum durch sowohl permanente Stationierung also auch rotierende Einsatzverlegungen aus den Vereinigten Staaten.

Unsere 480. Kampfstaffel und Teile des 52. Jagdgeschwaders wurden benannt, dass sie in Italien neu positioniert werden, um sie näher an die Schwarzmeerregion zu bringen und um ihre Fähigkeit zu erhöhen, dynamische Einsätze mit Streitkräften- und Rotationseinsätze in der Region durchzuführen.

„Wir wollen, dass unsere Militärangehörigen und ihre Familien wissen, dass alle von einem Umzug betroffenen Mitglieder, rechtzeitig über Entscheidungen zu Wiederstationierungen informiert werden, um Zeit für die Vorbereitung zu haben“, sagte der Oberst der US-Luftwaffe und Kommodore des 52. Jagdgeschwaders, David Epperson. „Außerdem haben viele Leute ihre Besorgnis darüber zum Ausdruck gebracht, dass die Installation schließt, wenn das Kampfgeschwader umzieht. Das ist nicht der Fall. Derzeit gibt es keine Pläne, Spangdahlem zu schließen, und unser Geschwader hat immer noch einen wesentlichen Auftrag zu erfüllen, mit oder ohne die Kampfstaffel, die auf unserer Einrichtung stationiert ist. “

Die Mission in Spangdahlem geht über den Aspekt des Kampfauftrags hinaus. Das Leitbild des 52nd Fighter Wing ist es, „anderen Streitkräften, sowie alliierten Kommandeuren das volle Spektrum an Einsatzmöglichkeiten der Luftwaffe zu bieten. „Weitere Missionssets umfassen die Bereitstellung glaubwürdiger Abschreckung für die NATO, die Erleichterung von Lufttransportaufgaben, den Aufbau von Partnerschaftskapazitäten und gemeinsame Aufgaben mit anderen Streitkräftepartnern im Hinblick auf Bereitstellung, Weitertransport und Integration. Die Mehrheit der Luftwaffenangehörigen, die dem 52. Jagdgeschwader zugeordnet sind, unterstützt diese Aspekte der Mission und wird nicht von Spangdahlem umziehen.

„Die Mission hier endet nicht mit dem Umzug der Flugstaffel oder anderer Einheiten, die von diesem Richtungswechsel betroffen sein könnten“, sagte Epperson. „Wir bleiben unseren Freunden und Partnern in der lokalen Gemeinschaft verpflichtet, die unsere Präsenz in der Eifel seit Jahrzehnten unterstützen, und freuen uns darauf, diese Beziehungen weiter aufzubauen.“

Einige Änderungen werden in Kürze stattfinden. Andere werden mehrere Jahre dauern. Aktuell werden keine Stationierungsanweisungen nach Europa storniert. Die Militärangehörigen werden rechtzeitig über Entscheidungen zur Wiederstationierung informiert, um sich und ihre Familien auf ihren Umzug vorzubereiten.

2 KOMMENTARE

  1. Ich möchte diese Freunde nicht, die hier das Grundwasser vergiften, sich über Gebühr in der Tra Lauter schlecht benehmen und unser Leben gefährden. Kriegstreiber sind nicht unsere Freunde.
    Geht heim und nehmt auch eure Atombomben mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.