Rund 8000 Ehen im vergangenen Jahr in Rheinland-Pfalz geschieden

0
Foto: dpa-Archiv

BAD EMS. Im Jahr 2019 haben die rheinland-pfälzischen Familiengerichte insgesamt 8008 Ehen geschieden. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Donnerstag mitteilte, lag die Anzahl der Scheidungen damit nur geringfügig unter dem Vorjahreswert (minus 17 Scheidungen). Von den geschiedenen Ehen hatten insgesamt 1205 Paare bereits die silberne Hochzeit, also 25 Ehejahre, gefeiert, 18 Paare waren sogar 50 Jahre verheiratet gewesen.

Etwa die Hälfte der geschiedenen Paare hatte nach Angaben des Statistikamts zum Zeitpunkt der Scheidung minderjährige Kinder. Insgesamt seien rund 6000 Kinder unter 18 Jahren von der Trennung ihrer Eltern betroffen gewesen. Zudem seien im vergangenen Jahr 45 gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften aufgehoben worden, wovon zwei Drittel weibliche Partnerschaften gewesen seien.

Zur Scheidungsrate hieß es, dass im vergangenen Jahr rund neun von 1000 bestehenden Ehen geschieden wurden. Die Scheidungszahlen unterliegen laut Angaben aber teilweise jährlichen Schwankungen, sodass Mehrjahresdurchschnitten das Scheidungsrisiko verlässlicher darstellen können. Im Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2019 hatte demnach die kreisfreie Stadt Zweibrücken die höchste Scheidungsziffer mit 12,1 Scheidungen je 1000 bestehenden Ehen. Die niedrigste Scheidungsziffer habe es im Landkreis Kusel mit 5,6 Scheidungen je 1000 Ehen gegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.