Grundlegendes zu Grünbelag und dessen Beseitigung

0
Symbolbild

Wenn es um Grünbelag geht, wissen viele von uns gar nicht so richtig, wie sie dabei vorgehen sollen. Das liegt unter anderem daran, dass den meisten nicht einmal bewusst ist, worum es sich bei Grünbelag eigentlich handelt. Fälschlicherweise wird dieser oft mit Grünspan verwechselt. Die beiden Begriffe sind jedoch keineswegs Synonyme. Während der Farbstoff beim Grünbelag Chlorophyll enthält, handelt es ich bei Grünspan um Kupfersalze. Das wirkt sich auch darauf aus, wie die Beseitigung abläuft. Glücklicherweise ist diese auch beim Grünbelag nicht allzu umständlich. Werfen wir also einen Blick darauf, wie sich die lästigen grünlichen Verfärbungen entfernen lassen.

Meiste Mittel sind nicht für alle Oberflächen geeignet
Sollten Sie Grünbelag entfernen wollen, stehen Mittel zur Verfügung, die eigens für diesen Zweck entwickelt wurden. Allerdings wird oft fälschlicherweise angenommen, dass die Mittel in allen Situationen angewendet werden können. Das ist jedoch keineswegs der Fall. Die meisten Mittel sind nicht für alle Oberflächen geeignet. Während manche Mittel zum Entfernen von Grünbelag auf Holz gedacht sind, dienen andere der Beseitigung von Grünbelag auf Dächern und Terrassen. Es gibt einige Hersteller, die entsprechende Produkte anbieten. Einer davon wäre HG. Das Unternehmen bietet verschiedene Entferner für Algen- und Grünbelag an. Prüfen Sie in jedem Fall ungeachtet des Hersteller vor einem Kauf, für was für Oberflächen eine Anwendung gedacht ist.

Manchmal reichen Hausmittel bereits aus
In einigen Fällen müssen Sie nicht erst einen speziellen Reiniger kaufen, um Grünbelag zu beseitigen. Prinzipiell ist es auch denkbar, Hausmittel zu nutzen. Zumindest bei überschaubaren Befällen. Ein typisches Hausmittel ist Soda beziehungsweise Waschsoda (Natriumcarbonat). Das Mittel ist preiswert und kann in vielen Situationen helfen. Außerdem ist Soda weit weniger aggressiv wie viele Säuren. Eine Anwendung ist somit auf allen Oberflächen unbedenklich. Da das Mittel die Haut reizt, sollten Sie allerdings immer Handschuhe verwenden. Schließlich geht die Sicherheit vor und sie wollen sich wegen der Entfernung von Grünspan mit Sicherheit keine Entzündungen der Haut zuziehen. Die Anwendung ist in jedem Fall nicht kompliziert. Alles was Sie tun müssen, ist, das Pulver in warmem Wasser aufzulösen. Anschließend können Sie das Gemisch großzügig auftragen. Nun müssen Sie einige Stunden warten und das Ganze einwirken lassen, bevor Sie einen Schrubber nehmen und alles gründlich abschrubben.

Ein weiteres wirksames Hausmittel wäre Essig. Theoretisch lassen sich mit Essig sogar bessere Ergebnisse erzielen. Es gilt als eines der effizientesten Hausmittel überhaupt. Im Gegensatz zu Soda ist Essig jedoch um einiges aggressiver. Es gibt daher einige Oberflächen, bei denen eine Anwendung mit Essig nicht zu empfehlen ist. Bei Soda sieht das schon anders aus. Eine Anwendung ist eigentlich in jeder Situation möglich. Essig sollten Sie hingegen vor allem bei Oberflächen aus Stein meiden. Es ist nämlich sehr wahrscheinlich, dass der Essig diese angreift. Sollte es sich um einen großflächigen Befall handeln, könnten Sie auch einen Hochdruckreiniger nutzen. Mit einem solchen lassen sich hervorragende Ergebnisse erzielen. Allerdings nicht bei beschichteten und polierten Oberflächen. Bei diesen würde ein Hochdruckreiniger feine Haarrisse verursachen, in denen sich wiederum Grünspan bilden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.