Nach Ingewahrsamnahme am Bahnhof: Mann stirbt in Ausnüchterungszelle

0
Foto: dpa-Archiv

LUXEMBURG-STADT. Wie die Polizei des Großherzogtums mitteilt, musste am gestrigen Abend ein 44-jähriger Mann am Bahnhof Luxemburg in Gewahrsam genommen werden, da er aufgrund seines betrunkenen Zustandes eine Gefahr für sich und andere darstellte.

Nachdem ein Arzt seine Haftfähigkeit bescheinigte wurde er in einer Ausnüchterungszelle des Polizeikommissariats Luxemburg untergebracht. Bei einer routinemäßigen Zellenkontrolle kurz vor 21.00 Uhr wurde festgestellt, dass der Mann keine Lebenszeichen mehr von sich gab. Nachdem alle Wiederbelebungsversuche erfolglos waren, stellte der Notarzt den Tod fest.

Zur Klärung der Todesursache beantragte die Staatanwaltschaft eine Autopsie des 44-Jährigen. Die Inspection Générale de la Police übernahm die Ermittlungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.