Ach du liebes bisschen! Vegane Demonstranten kleben sich mit Spezialgemisch an Glasscheibe!

26
Foto: lokalo.de

TRIER. Über diesen Polizeieinsatz, die Polizei Trier ist mehreren Fahrzeugen vor Ort, schütteln nicht nur viele Passanten den Kopf – aktuell kommt es unweit des Trierer Porta-Nigra Platzes zu einer Demonstration der besonderen Art.

Mitglieder der Gruppe „Extinction Rebellion“ klebten sich dabei mit ihren Händen an die Glastüren eines Fast-Food Restaurants. Das Problem: Aufgrund von verwendetem Spezialkleber, können die Demonstranten nicht ohne weiteres von den Scheiben gelöst werden.

Über 20 Demonstranten befinden sich derzeit vor Ort – die Demonstration war bei der Stadtverwaltung nicht angemeldet.

26 KOMMENTARE

  1. Die Leute haben sicherlich nichts zu tun. Es gibt noch viele Bereiche, wo man sich intelligent und sinnvoll betätigen kann. Absoluter Schwachsinn.

  2. Zwar lebe ich nicht vegan aber gegen den Billigfrass dieser Fast-food Ketten mit allen seinen Folgen für Mensch, Tier und Umwelt bin ich allemal….und das mit dem Spezailkleber war aber jetzt mal ne clevere Idee….Hut ab vor dem Engagement

  3. Warum nicht, besser als Bomben legen. 😁

    Ich hätte sie zwei Wochen kleben lassen,
    und danach einen Burger vor die Nase gestellt.

  4. Der Henry mal wieder……….vom Globus nun zum Burger King aktiv, viel Meinung mit wenig Wissen höre ich da. Berufsdemonstrant? Ich unterstelle das einfach mal. Ich hätte Euch nicht gerettet.Ich wünsche mir, das Ihr für diese ganzen Einsätze, geldlich bezahlen müsst, zur Rechenschaft gezogen werdet. Euch eine gute, gute Rechnung zukommt.

    • Die Grünen tun sich mit so jemanden keinen Gefallen. Grade jetzt wo Hügele, Leuckefeld und Seidel bewiesen haben das man doch noch Realpolitik kann

  5. Lasst doch bitte Jeden selbst entscheiden, was er essen möchte. Und bitte lasst diese Typen einfach kleben,lasst sie leben, lasst sie kleben!

  6. Der Laden stand jetzt 2 Jahre leer. Wenn es nach den Vollpfosten ginge, würde die ganze Stadt leerstehen. Back to the Steinzeit. Hätte sie auch kleben gelassen und sie hätten den Verlust des Unternehmers bezahlen müssen…

    • Da sind dieselben Gesichter dabei die gegen Globus demonstriert haben weil der ja angeblich die Innentadt tötet

    • Wahrscheinlich bist du so jemand der den ganzen Tag vor seinem Handy sitzt und Burger von Mcces oder Burger King frisst und sich hinter seiner Anonymität versteckt. Ich bin mir sicher du hättest dich das nicht getraut, und anscheinend weißt du auch nicht was hinter dem Fleisch von Burger King steckt! Also halt einfach deine Fresse danke:)

  7. hat burgerking denn schon für für all die grausamkeit bezahlt, die den tieren, die in seiner küche verbraten worden sind, angetan worden ist?

  8. also ich finde, die Polizei sollte die einfach mal „machen“ lassen und an der Scheibe kleben lassen. Passanten sollten dran vorbei laufen und sie einfach nicht beachten. Denke mal, nach 2 Tagen und einer einsamen, kalten, hoffentlich regnerischen Nacht, werden die nach Hilfe rufen und froh sein, wenn ein Polizist vorbei kommt. Gibts denn heute unter den Jugendlichen nur noch Vollpfosten die nicht weiter denken? Auch müssten sie für die ganze Aktion danach bezahlen, incl. dem Krankenhausaufenthalt und den Arztkosten für die Entfernung der Glasteile auf der Haut.

      • Nicht ganz richtig formuliert. Es müsste: „Die „Vollpfosten“ setzen sich für eine Zukunft ein, von der sie GLAUBEN dass sie besser ist“

        Die Kristallkugel- Industrie freut sich schon auf die zu erwartende Umsatzsteigerung

  9. Leider war es ein Klebstoff, der nach 2 Stunden mit Aceton aufzulösen war.
    Ich bin kein Freund der Fastfood Läden, aber diese selbsternannten Weltverbesserer gehen mir auf den Senkel. Wenn die Demonstranten fürs Tierwohl sind, dann sollten sie Transporte, wie den am Wochenende nach Belgien verhindern. Bei Burgerking und Co. Ist es definitiv zu spät und nur noch plakativ.

  10. Super Aktion…wir müssen lernen anders zu konsumieren. Und darauf aufmerksam zu machen finde och super.

    • Sie haben vollkommen Recht. Ich habe mir deshalb gestern ein Brauereipferd bestellt und werde zukünftig mein Bier selber melken.

  11. Die junge Dame besitzt ein stolzes Heck für einen Veganer. Sonst wirken die immer kränklich schmal.
    Die Jungs passen besser in mein, von Vorurteilen verseuchtes Bild.

  12. Dieser Kleber war wahrscheinlich sehr „umweltfreundlich“; das hätte man mal prüfen lassen sollen, auf deren Kosten.
    Es gibt da immer so witzige verbale Allgemeinplätze, die von diesen Ökoschw….. bedient werden, das ist echt süß. Intelektuelle Nullnummern.

  13. ach dieser Kindergarten…..Corona verseucht also auch das intellektuelle Hirn ….. welch ein Schwachsinn..oder denken die jetzt Kohle zu scheffeln a´la Greta Dumpfbacke

    • Tfou, du denkst auch du wärst jemand besseres diese Menschen trauen sich sowas zumindest, und versuchen gegen Klimawandel und Massentierhaltung etwas zu unternehmen. Während du dir wahrscheinlich regelmäßig einen Burger von den beiden Fast Foodketten gönnst. Wahrscheinlich bist du noch so einer, der meint er könne eh nichts gegen den Klimawandel tuen, weil es ja nichts bringt wenns nur noch einer macht, mit der Einstellung : Ist nicht mein Problem. Eckelhaft so Menschen wie du eckelhaft, an deiner Stelle würd ich mich für den Kommentar schämen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.