Rote Ampeln ignoriert – Zug erfasst Autofahrer an Bahnübergang!

0
Foto: dpa-Archiv

LUXEMBURG. In der Nacht auf Donnerstag ereignete sich am Bahnübergang im luxemburgischen Bellen ein folgenschwerer Unfall, bei welchem ein Auto von einem Zug erfasst wurde. Dies teilte die luxemburgische Polizei am Donnerstag mit.

Demnach befuhr ein Autofahrer die rue Cyprien Merjai, aus Luxemburg-Stadt kommend, in Richtung Bahnübergang in Beggen und obwohl die Ampeln auf rot geschaltet und die Schranken dabei waren zu schliessen, fuhr der Autofahrer weiter.

Als er sich jedoch auf dem ersten Bahngleis befand, bemerkte er plötzlich den aus Richtung Walferdingen herannahenden Zug und der Mann legte sofort den Rückgang ein. Als der Lokführer das Fahrzeug auf den Gleisen bemerkte, leitete dieser sofort eine Notbremsung ein.

Der Wagen wurde jedoch noch vom Zug erfasst und wurde durch die Schranke auf den Bürgersteig geschleudert. Der Fahrer und alleinige Insasse, welcher unverletzt aus dem komplett zerstörten Wagen aussteigen konnte, gab sofort gegenüber den Polizisten an Alkohol getrunken zu haben. Der anschliessende Test verlief ebenfalls positiv.

Im Zug befanden sich der Lockführer, der Schaffner und noch fünf Pasagiere, welche alle ebenfalls unverletzt blieben. Dem Autofahrer wurde ein Fahrverbot zugestellt und sein Führerschein eingezogen. Der Vorfall wurde zu Protokoll genommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.