„Plötzlich kam das Wasser gelaufen“ – Meterhohe Wasser-Fontäne in der Trierer Inennstadt (inkl. Video)

4

Plötzlich kam das Wasser gelaufen! Die Besucher des Trierer Stockplatzes staunten am Nachmittag nicht schlecht, als plötzlich Wassermengen sich den Weg durch die Innenstadt bahnten.

Was war passiert? Bei den Arbeiten an der Baustelle Stockstraße/Judengasse öffneten Arbeiter versehentlich ein Wasserrohr, wonach das Wasser direkt mehrere Meter in Höhe schoss. Um die Fontäne zu verringern wurde eine Bauschaufel über den „Springbrunnen“ gefahren, sodass die Bauarbeiter das Rohr mit entsprechendem Werkzeug glücklicherweise wieder zügig schliessen konnten.

Vielleicht eine willkommene Abkühlung bei den heutigen, drückenden Temperaturen in der Stadt.

4 KOMMENTARE

  1. Jaja die lieben angeblichen Facharbeiter aus, Trier und Umgebung! Man sollte erstmal die Pläne Studieren und sich bei den Wasserwerken erkundigen , bevor man den Boden in Trier aufreißt aber dafür sollte man auch Hoch ,Tief und Straßenbau gelernt haben !! Die vom Fach Kosten aber Geld und sind Teuer, und das wollen die Mosel Deppen nicht bezahlen also lieber zwei Mal statt ein Mal richtig!!

    • Wie auf dem zweiten Video zu erkennen ist dreht der Arbeiter einen Hydrant zu.
      Ursächlich war da ein Standrohr zur Wasserentnahme vorhanden allerdings touchierte der Radlader beim Rückwärtsfahren das Standrohr. Dies hatte zur Folge das sich das Standrohr aus der Arretierung löste und das Wasser in die Höhe schoss.
      @ hund
      Aber wir haben ja genug Facharbeiter im Dummschwätzen die alles mögliche von sich geben ohne zu Wissen was Sie Reden.
      Schönen Tag noch beim Lästern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.