Fantastischer Ausblick: Heimatverein richtet neuen Aussichtspunkt „Frohnbachblick“ ein

0
Bild: Die Mitglieder des Heimatvereins Burgen genießen als erste den Ausblick auf der neuen Aussichtsplattform „Frohnbachblick“. (Foto: Tanja Fleury)

BURGEN. Bei einer Wanderung durch die Weinberge steht ab sofort in Burgen ein ganz besonderes Highlight zur Verfügung. Zwölf Mitglieder des Burgener Heimatvereins haben tatkräftig die neue Aussichtsplattform namens „Frohnbachblick“ aufgebaut. Naturfreunde können dort nicht nur rasten, sondern auch und das gesamte Tal und den Frohnbach überblicken.

Unterstützt wurde die Aktion von innogy Westenergie im Rahmen der Initiative „aktiv vor Ort“ mit einer Fördersumme in Höhe von 2.000 Euro. Als Projektpate engagierte sich Marco Felten, Mitarbeiter der innogy Westenergie am Standort Trier. „Die Aussichtsplattform ist eine Bereicherung für jeden Wanderer und Spaziergänger in der Region“, erklärte Felten.

Das Anlegen der Plattform dauerte mehrere Tage. Zunächst ebnete die Gruppe den Boden unter der Aussichtsfläche ein und montierte den Unterbau. Danach schraubten die Vereinskameraden zwei Sitzgruppen, eine Sonnenliege und einen Abfalleimer zusammen und transportierten die zusammengebauten Möbel mit einem Traktor auf die Aussichtplattform. Zum Abschluss verankerten die Helfer das Mobiliar fest im Boden. Auch die neuen Hinweisschilder sind inzwischen eingetroffen und werden in den nächsten Tagen montiert. Nun können Besucher von nah und fern den neuen Aussichtspunkt genießen und die Seele baumeln lassen.

Bei „aktiv vor Ort“ handelt es sich um eine Initiative von innogy Westenergie, bei der sich Mitarbeiter in ihrer Freizeit für ihre Mitmenschen engagieren. Wer selbst die Ärmel hochkrempelt und sich für einen guten Zweck in seinem Heimatort einbringt, erhält bis zu 2.000 Euro für das Projekt. innogy Westenergie unterstützt so das soziale und ehrenamtliche Engagement seiner Mitarbeiter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.