Trier Innenstadt: Öffentliche Trinkwasserspender wieder in Betrieb

4
Vor Ort im Einsatz: Die SWT-Monteure Lothar Lichtenthal (links) und Christian Steffen.

TRIER. Die Stadtwerke Trier (SWT) haben die öffentlichen Trinkwasserspender am Domfreihof und im Palastgarten wieder in Betrieb genommen.

„Corona-bedingt etwas später als ursprünglich geplant, freuen wir uns auf die zweite Saison“, so der verantwortliche SWT-Mitarbeiter Sebastian Schmitz. Vor der Inbetriebnahme haben die SWT die Anlage Instand gesetzt, gespült und die Wasserqualität im akkreditierten SWT-Labor kontrolliert.

Per Knopfdruck sprudelt das kühle Nass künftig voraussichtlich bis Oktober in einem kleinen Bogen aus der Edelstahlsäule. Wer also gerade weder Flasche noch Becher zur Hand hat, kann den Wasserstrahl auch direkt trinken.

4 KOMMENTARE

  1. Sehr lustig, 10,000.00EUR kostete so ein Teil.
    Wenn Archäologen in ein paartausend Jahren die Ruinen von Trier ausgraben werden sie zunächst darüber rätseln, warum die Bewohner sich ab einem bestimmten Zeitpunkt Masken um Mund und Nase banden, die mittelfristig zu Sauerstoffunterversorgung lebenswichtiger Organe, incl der Fortpflanzungsorgane, langfristig zu kleinwüchsigem sterilen Nachwuchs führten, was dann noch durch die mit Maske beerdigten Toten resp deren Skelette dokumentierbar sein wird. Ausserdem werden sie dann die Trinkwasserspender entdecken die noch immer nicht rosten und daraus schlussfolgern dass hier einst eine hochstehende Kultur existierte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.