Bitburg: Polizisten bei Festnahme von Menge bedrängt und angegriffen!

17
Foto: dpa-Archiv

Bei einem Einsatz in Bitburg sind Polizisten am Freitag von mehreren Menschen bedrängt, angegriffen und gefilmt worden. Das teilte die Polizei am Freitagabend mit.

Per Notruf waren die Beamten informiert worden, dass ein Mann Bierdosen auf Fahrzeuge werfe. Als eine Streife den 67 Jahre alten Tatverdächtigen kontrollieren wollte, habe der betrunkene Mann diese beleidigt und gedroht, eine Weinflasche auf dem Kopf der Polizisten zu zerschlagen. Deshalb sei er ergriffen und am Boden liegend fixiert worden, so die Polizei weiter.

Mehrere Menschen hätten lautstark gefordert, den Mann loszulassen und Fotos und Videoaufnahmen von der Situation gemacht. Ein ebenfalls offensichtlich unbeteiligter 35 Jahre alter Verkehrsteilnehmer stoppte sein Fahrzeug in Höhe der Einsatzstelle, drängte sich zwischen die Polizeibeamten und versuchte, den Mann zu befreien. «Trotz sofortiger Belehrung, dass der 67-Jährige festgenommen sei, ließ der 35-Jährige nicht von seinem Vorhaben ab.» Auch er sei deshalb «unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt» von den Einsatzkräften fixiert werden.

Der ursprüngliche Tatverdächtige kam in Gewahrsam und wurde danach in eine psychiatrische Klinik gebracht. Gegen ihn wurden mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Christian Hamm, Leiter der Polizeiinspektion Bitburg, zeigte sich «sehr betroffen, dass sich augenscheinlich völlig unbeteiligte Personen derart aggressiv in polizeiliche Maßnahmen einmischen, ohne auch nur im Entferntesten Kenntnis des Ursprungssachverhalts zu haben», wie es in der Mitteilung hieß.

17 KOMMENTARE

  1. Welche gelangweilten und dummen Menschen leben unter uns. Was geht in diesen Köpfen nur vor.
    Es ist zum Volkssport geworden, Rettungskräfte, Polizisten u.a. anzugreifen und zu attackieren.
    Vllcht ist der ein oder andere dieser Hirnlosen einmal in einer Situation und keine Hilfe da, wenn Ihnen von einem Typen wie diesem 67jährigen, eine Flasche über die Hörner gezogen wird.

    • Die sind nunmal kulturel so geprägt.
      Da muss man tollerant sein.
      Die sind eben so und werden sich auch nicht ändern.
      Aber sie halten wenigstens zusammen in der Party Szene.

  2. Nun ja, die Führungsschicht macht was sie will und interpretiert Gesetze wie es ihr gerade passt, da ist es nicht verwunderlich, dass Anstand und Moral und recht und Gesetz erodieren.

    • fremde Grüne zertören unsere Stadt oder doch Dorf mit 115 000 Einw. sein? Öko oder Stadt???

      Ich bin 1965 Jahrgang, in der Lehre war ich mal auf Sowas, so einem Camp, ach irgendwo an der Mosel, ich weiss nicht mehr. Von der Gewerkschaft organisiert. Hallo……………………………………….ging es da ab, anti, anti, anti. ich lies mich als junger Spund von meinen Eltern, vorzeitig abholen, das war echt krass an Grün, grünem Denken, volle Gehirnwäsche.Linke gab es ja nicht und genau da sind wir jetzt wieder. Sie sind wieder da. Ich hoffe sie werden auch vergehen, wie zwischen 1980 und 1987, dann war es vorbei, alle Grünen kosteten ein Lächeln unter Helmut Kohl

  3. Für so ein blödes Verhalten der Unbeteiligten die sich hier „Hervortun“ und „Angeben“ wollen gäbe es bei mir im Schnellverfahren eine dicke Geldstrafe. Ich denke das nächste Mal wird sich einer überlegen ob er solche Dummheiten nochmals an den Tag legt. Nur so kann man solchen Hirnlosen gegenübertreten.

  4. Wie weit muss es noch kommen?
    Was müssen sich unsere Polizisten noch alles gefallen lassen?
    Als ob ihr Job in diesen schweren Zeiten mit Masseneinwanderung und Covid-19 nicht schon schwer genug wäre, nein sie werden schuldlos angriffen bei der Durchführung einer dringenden Maßnahme
    Dieser Gewalttäter gehört mal eine Zeitlang weg gesperrt, damit er sich Gedanken über seine hirnlos Aktion machen kann

    Eins noch zu unseren Ordnungshütern
    Weiter so ihr macht echt einen tollen Job auch wenn euch oft die Hände gebunden sind aufgrund der unlogischen Gesetzgebung hier in Deutschland

    • Jetzt auf dem Betrunkenen rum zu hacken bringt doch auch nichts. Alkoholismus ist ja bekanntermassen eine Krankheit. Natürlich muss diesem Mann geholfen werden, aber zunächst einmal muss man ihn ruhig stellen, damit nicht noch was Ernstes passiert. Allerdings der Vollpfosten, der sich bei sowas einmischt, ohne die Fakten zu kennen, dem sollte man schon eine saftige Strafe aufbrummen. Und demjenigen, der das filmt und ins Netz stellt, dem auch. Datenschutz und so ist ja egal, Hauptsache, man hat ein Filmchen gepostet. Unglaublich. Den sollte man jemand ungefragt in einer peinlichen Situation filmen und ins Netz stellen.

  5. Es gibt viele Menschen in unserem Land die nicht nach unseren Regel leben möchten .
    Leider nehmen sie alle Annehmlichkeiten und Sozialleistungen mit ,akzeptieren aber die Konsequenzen nicht wenn sie Mist bauen .Man wehrt sich entsprechend wenn die Staatsmacht anrückt . Zugedröhnt mit unmöglichsten Drogen , wird jeder solcher Einsätze für unsere Polizei zu einem Himmelfahrstkommando.
    Leider wird es mittlerweile zum Volkssport für Außenstehende sich in solche Geschehen einzumischen und seinen Unmut gegen unsere Polizei zum Ausdruck zu bringen .Ich rate nur jedem dem unsere Regeln nicht passen , sich zu verpissen ! Ihr tut den allermeisten Menschen einen Gefallen damit ! Und tschüß

  6. Die sind nunmal kulturel so geprägt.
    Da muss man tollerant sein.
    Die sind eben so und werden sich auch nicht ändern.
    Aber sie halten wenigstens zusammen in der Party Szene.

  7. Die bitburger polizei ist sehr schlecht , besonders die Neulinge , die sich mit recht und Ordnung vor den Bürgern behaupten müssen , dabei aber privat mit Tempo 80 in der Innenstadt fahren und drauf angesprochen meinte der rothaarige Polizist ich bin Polizist ich darf das .ich habe es der wache geschildert , aber siehe da keine Ermittlung ,keine Konsequenzen für den jungen Beamten , dann aber ohne beweise einen betrunkenen angeblich Stadtbekannten provozieren und festnehmen . Ich sag nur eins . Was in Stuttgart passiert ist , ist tragisch aber oft ist es die Polizei selber schuld und Auslöser eines Konflikt.

    • Sehr geehrter Herr Tom,
      Sie beurteilen hier die Bitburger Polizei als 2schlechte Polizei. Da haben sie erneiut eine Zeile der Erniedrigung losgelassen . Einfach so mal ein Pauschal Urteil losgelassen. Das Internet hält stil. Aber es vergisst niemals etwas. Selbt wenn Sie ihren Kommentar löschen finden alle Suchmaschinen ihren Text. Habe sie ine eingebaute Uhr mit Geschwindigkeitsmessung implantiert? Ich glaube schon was sie hier weiter beschuldigen. Selbst wenn die Polizei vor ihnen unterwegs sind dürfen sie sich keinesfalls mit der gleiche Geschwindigkeit hinterher fahren. Das ist der Zweite Anklagepunkt. da dreimal Göttlich ist folgt die nächste Verurteilung. Aha ich lese gerade sie sind ja garnicht fertig mit ihren Anklagepunkten.

  8. Ich gebe Eddy. Konstantin Recht,genau so denken viele aber leider darf man als Deutscher nicht das sagen was man denkt.Die dürfen sich alles erlauben bekommen Unterstützung noch und noch,aber wir müssen Leergut sammeln um über die Runden zu kommen!
    Was ist denn hier rüber gekommen doch meistens junge Burchen !
    Nicht nur das sie jeden scheiss machen greifen sie jetzt auch die Polizei an!
    Wenn es denen hier nicht passt dann sollen sie alle zurück !
    Aber in ihrer Heimat bekommen Sie den Mund nicht auf und hier erlauben die sich alles.Denen geht es viel zu gut hier!

  9. Die „taz“ schickt Polizisten auf den Müll:
    „Spontan fällt mir nur eine geeignete Option ein: die Mülldeponie. Nicht als Müllmenschen mit Schlüsseln zu Häusern, sondern auf der Halde, wo sie wirklich nur von Abfall umgeben sind. Unter ihresgleichen fühlen sie sich bestimmt auch selber am wohlsten.“

    Soll man sich dann noch wundern?

  10. Früher ja Früher als es noch den berühmten Eschenholz Knüppel gab der so lustig an der Uniformhose baumelte, und auch eingesetzt wurde. Ohne Wenn und Aber..Fragen wurden später gestellt… Aber Heute Kastrierte ( Machtbeschnittene ) Prügelknaben… Links und Grün infizierte Doofköpfe verbrüdern sich mit Partyfeiernde Schutzsuchende und drehen Deutschland um 180’Grad…Abgesegnet aus Berlin….Da stellt sich mir die Frage !! Wer soll das Pack in 20 Jahren ernähren.Wenn der letzte Deutsche Arbeitnehmer in Rente geht????

  11. „Dass sich augenscheinlich völlig unbeteiligte Personen derart aggressiv in polizeiliche Maßnahmen einmischen…“
    Komisch. Als staats- und polizeinaher Normalbürger in meiner geliebten totalitären Sozialisten-Provinz, wo fast alle Bürger vorauseilend auf Denunziant, Stippler und Hilfssheriff machen, sag ich das darf nicht sein. Wo wohnen diese unbeteiligten Aggressiven? Lasst uns unsere klassische bürgerliche Observationsglocke drumrum setzen und sie in ihren vier Wänden vollstippeln!! Staatsfeind ganz privat?? Is hier nich, die werden wahlweise Truman Burbank (Truman Show), Winston Smith (1984) oder Georg Dreyman (Leben der anderen).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.