TBB Trier: Der Fahrplan steht

0

TRIER. Die TBB-Geschäftsstelle gleicht dieser Tage einem Taubenschlag: Am Freitag kamen Jarrett Howell, Brian Harper und Barry Stewart als letzte Neuankömmlinge direkt vom Frankfurter Flughafen; Vitalis Chikoko ist bereits in Trier, Joshiko Saibou und Nate Linhart werden stündlich aus Berlin erwartet. Und mit sehr guter Entschuldigung fehlen bisher noch Andi Seiferth, Mathis Mönninghoff und Bastian Doreth, die zurzeit mit den beiden Ex-Trierern Philip Zwiener und Maik Zirbes bei der deutschen Nationalmannschaft in Bamberg sind.

Auch wenn die Nationalspieler also noch nicht da sind: Am kommenden Montag geht’s in die Vollen. Der Vorbereitungsfahrplan ist soweit komplett und hat es in sich.

Es beginnt bereits am Sonntag, den 12. August mit einem „Kennenlern-Termin“ – das Team wird sich im Rahmen des Sommerfestes bei Fitness First, dem langjährigen Fitnesspartner der TBB Trier, die Trainingsmöglichkeiten aus der Nähe ansehen und vielleicht auch schon die ein oder andere lockere Einheit absolvieren.

Am 14. August beginnt die Leistungsdiagnostik an der Sporthochschule Köln, in den Tagen danach stehen die obligatorischen medizinischen Checks bei Teamarzt Dr. Fink und Physiotherapeut Jinan Al-Shok in Trier an.

Am 20. August wird’s dann zum ersten Mal ernst: Headcoach Henrik Rödl bittet zur ersten offiziellen Trainingseinheit. Ein öffentliches Training ist für den 26. oder 27. August geplant – der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Viel Zeit bleibt nicht, bevor schon der erste Testspielgegner wartet: Am 1. September um 19:00 Uhr wird die TBB Trier im luxemburgischen Soleuvre gegen den belgischen Traditionsclub Verviers Pepinster spielen. Am 4. September geht es dann an der Küste gegen den belgischen Meister von 2012, den BC Telenet Oostende.

Die offizielle Team-Präsentation wird am Samstag, 8. September ab zwölf Uhr vor der Porta Nigra stattfinden – im Rahmen von „Trier spielt“ wird sich die Mannschaft ihren Fans vorstellen.

Am Tag darauf (9. September) trifft Henrik Rödls Team dann in der Saarlouiser Halle am Stadtgarten auf den USC Heidelberg (Pro A).

Mit den aus dem bisherigen Training und den Testspielen gewonnenen Erkenntnissen geht es dann, wie schon vor zwei Jahren, ins Trainingslager nach Belgrad. Hier wird die Mannschaft vom 13. bis zum 20. September mit voller Konzentration an ihren Systemen, aber auch an der Kondition arbeiten.

Am 22. September steht wieder ein Trip nach Belgien auf dem Programm: Getestet wird gegen die Okapi Aalstars. Eine Woche später, am 29. September, folgt dann der erste Test vor heimischem Publikum: In der Arena Trier trifft die TBB schon wieder auf ein belgisches Topteam, den Vizemeister von 2012, die Port of Antwerp Giants aus Antwerpen.

Und dann – geht’s um alles: Die Saison 2012/13 in der Beko Basketball Bundesliga beginnt für die TBB Trier mit einem Auswärtsspiel bei den Walter Tigers Tübingen am 3. Oktober. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.