Krankenkasse verbucht Rekord an Krankmeldungen in Pandemie

1
Foto: dpa-Archiv

Der Techniker Krankenkasse (TK) zufolge haben sich während der Corona-Pandemie Ende März in Rheinland-Pfalz so viele Menschen krankgemeldet wie noch nie. Mit 7,2 Prozent waren in der zwölften Kalenderwoche sogar noch mehr Arbeitnehmer krankgemeldet als bundesweit mit 6,8 Prozent, wie die TK in Mainz am Mittwoch berichtete. Zum Vergleich: 2018 lag der Krankenstand der TK-versicherten Arbeitnehmer in Rheinland-Pfalz bei knapp 5,2 Prozent, 2019 bei 4,9 Prozent.

Grund waren vor allem Erkältungskrankheiten. Aufgrund von Husten, Schnupfen und ähnlichen Symptomen ließen sich fast 2,8 Prozent der Arbeitnehmer krankschreiben, wie die TK berichtet. Ende März 2018 seien es nur 1,4 Prozent und 2019 sogar nicht mal ein Prozent gewesen.

Eine Corona-Infektion habe dabei nur eine marginale Rolle gespielt, hieß es weiter. Bei 0,02 Prozent der Arbeitnehmer – etwa 50 TK-Versicherte – sei Covid-19 diagnostiziert worden.

«Anhand der Zahlen lässt sich vermuten, dass viele Krankmeldungen präventiv aufgrund der Corona-Pandemie erfolgten», sagte Jörn Simon, Leiter der TK-Landesvertretung. «Die Menschen sind den Empfehlungen gefolgt, bei Erkältungssymptomen zu Hause zu bleiben, um Kollegen und Mitmenschen nicht zu gefährden.»

Die Corona-Pandemie zeige, wie hilfreich die Digitalisierung sein könne. «Wir setzen in Zukunft auf die Video-Sprechstunde sowie eine digitale Übermittlung der Krankmeldung und gehen davon aus, dass immer mehr Ärzte auch diese Möglichkeit anbieten werden», sagte Simon. So könne auch während einer Grippewelle das Risiko einer Ansteckung verringert werden.

Bei der TK in Rheinland-Pfalz sind nach eigenen Angaben rund 247 000 Erwerbspersonen versichert – sozialversicherungspflichtig Beschäftigte und Empfänger von Hartz IV.

1 KOMMENTAR

  1. Klar, zwischen Frühjahr bis Herbst entstehen meist Infektionszeiten/Allergien. Zudem wurde seit Corona Zeit das Immunsystem der Leute geschwächt, Dank unserer Politiker/Virologen, die alles schön längen, um ihre Gesetze, Auflagen usw. ändern zu können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.