Rheinland-Pfalz: Moped-Führerschein mit 15 ist beschlossene Sache

1

Der Mopedführerschein ab 15 Jahren in Rheinland-Pfalz ist beschlossene Sache. Das Kabinett in Mainz beschloss die Einführung am Dienstag, wie das Verkehrsministerium mitteilte.

Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den kommenden Wochen trete die entsprechende Verordnung in Kraft. «Fahrschulen und Jugendliche können dann loslegen», sagte Verkehrsminister Volker Wissing (FDP). Egal ob Freizeit oder Ausbildung, Jugendliche wollten mobil sein, der Moped-Führerschein mit 15 sei ein Angebot gerade auch an junge Menschen auf dem Land.

Jugendliche können sich nun sechs Monate vor Erreichen des 15. Lebensjahres bei einer Fahrschule anmelden, die Theorieprüfung ist frühestens drei Monate, die Praxisprüfung einen Monat vor Vollendung des 15. Lebensjahres möglich. Laut Ministerium gibt es in der Fahrzeugklasse AM, um die es geht und zu der vor allem Mopeds mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometer gehören, keine gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtstunden für einen Führerschein. Wie viele Stunden ein Fahrschüler machen muss, hängt demnach von seinen Fähigkeiten und seinen Lernfortschritten ab.

Nicht überall war der Moped-Führerschein ab 15 bei seiner Ankündigung im Februar auf Gegenliebe gestoßen. Die Grüne Jugend im Land hatte etwa gesagt, er löse nicht das Mobilitätsproblem junger Menschen. Der Ausbau des ÖPNV und ein 365-Euro-Ticket würde mehr Leuten helfen, argumentierte die Nachwuchsorganisation der Grünen im Februar.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.