In Luxemburg Passanten bedroht, in Trier verunfallt!

20
Foto: dpa-Archiv

LUXEMBURG. Am frühen Donnerstagmorgen, 21. Mai, wurde der Luxemburger Polizei ein Vorfall in der route de Wasserbillig in Mertert gemeldet. Demnach soll ein Autofahrer Passanten bedroht haben und anschließend geflüchtet sein.

Da der gemeldete Wagen ein deutsches Kennzeichen besaß, informierten die Beamten die Polizei in Trier. Dieselben meldeten einige Zeit später, dass der Wagen verunfallt in Trier aufgefunden wurde. Die beim Fahrer durchgeführten Tests auf Alkohol- und Drogenkonsum verliefen positiv.

Ein Strafverfahren wurde in die Wege geleitet.

20 KOMMENTARE

  1. Und was für ein Vögelchen war es diesmal? Fahrt ‚mal zum HBF-Trier, ein herrliches Völkchen treibt sich da herum, teils aus Trier-Nord, teils aus aller Welt, die tollsten Top-Models. Und dann die Neubürger mit Autos, Verkehrsregeln interessieren nicht , 7 Leute in einer Karre, mit hoher Geschwindigkeit an den Parkplätzen vorbei. Coronaregeln interessieren diese Menschen überhaupt nicht. Und das Schlimmste, die Polizei sieht man nicht, keine Kontrollen, sie schauen weg.

    • Ja, so isses. Gestern Abend halb neun am Hbf: Angetrunkene im Außenbereich der Lokalitäten, mehrere Prolls in 3er BMW und ähnlichem mit viel Gas im 1. odet 2. Gang unterwegs. Wahrnehmbar „südländisches“(sic!) Aussehen und 8 von 10 Autos hatten gelbe Kennzeichen, 2×GB (!), Rest Lux.
      Von dem Klientel, das ohne Fahrzeuge dort rumlungert, fange ich erst gar nicht an. Gefühlt war ich in Erdoganland, Afghanistan oder Eritrea, aber nicht an einem deutschen Bahnhof. Ok, zwei pummelige Mädels in viel zu engen Shorts und ein Hänfling in ihrer Mitte gehörten zur Deutsch bzw. Trierisch sprechenden Minorität.
      Germania, quo vadis?

  2. ach Mohammed..welch eine Floskel wenn man nicht weiter weiß….und hör bitte auf dich Mohammed zu nennen um irgenwas hier zu provozieren.

    • Ach Jottpee, Sie machen sich gerade wieder einmal lächerlich, wie in der Vergangenheit oft mehrmals täglich. Halten Sie doch einmal Ihr sehr loses Mundwerk und seien Sie bitte nicht ständig dermaßen ausfallend. Ihre Primitivität und Ihre Aggressivität sind ekelhaft. Sie passen nach Trier-Nord.

  3. Welche Vorurteile haben Sie denn werter Mohammed ?
    Hat Ihnen irgendwer aus Trier Nord mal auf den Schlips getreten oder sind Sie einfach nur Angst ?

  4. Sie sind nicht gezwungen es zu lesen , noch zu kommentieren.Ihre Meinung interessiert mich schlussendlich rein gar nicht .Und jetzt ab nach Trier Nord und beweisen Sie ihren Mut , oder haben Sie den nur hier ?

  5. ES SIND KEINE VORURTEILE GEGEN FRAU JOTTPEE.
    SIE IST EINFACH PRIMITIV UND WIRKLICH MIT EINEM ASOZIALEN VERBALEN VERHALTEN.
    HAT SIE VIELEICHT VORURTEILE GEGEN DEUTSCHE???

    • Jenny ? Woher kennen Sie denn das Wort „verbal “ und dann noch allles in Großbuchstaben ? Das ändert jedoch nichts oder gehen Sie davon aus dass mir Großbuchstaben Angst einflößen ?
      Vorurteile ?
      Warum ?
      Ich mag halt nur keine Angeberinnen wie Sie eine sind . Mag keine Duckmäuser und Wendehälse . Gottseidank bin ich so . Und jetzt warte ich mal wieder auf Mohammetti der meint dass ich wieder ausfallend geschrieben habe.
      Jenny ? Bald kommen Steuern auf dich zu 🙂 schon gehört ?

  6. JOTTPEE FRAU,

    ICH RECHT GEBEN JENNY FRAU WEIL DU SEIEN SEHR SEHR FRECHE BEI SCHREIBEN DEINE SÄTZE. WARUM DU BÖSE MIT ANDERE LEUTE UND WIRKLICH BISSCHEN ASSOZIALE.
    ICH AUCH GROßE SCHREIBE DAS DU BESSER SEHEN WAS ICH MEIN.
    NICHT SEIN BÖSE MEHR, JOTTPEE FRAU BLEIBE BESSER GESUNDER.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.