Weniger Ausbildungsverträge in Rheinland-Pfalz

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. In Rheinland-Pfalz haben die Betriebe für das kommende Lehrjahr einem Medienbericht zufolge deutlich weniger Ausbildungsverträge geschlossen als im vergleichbaren Zeitraum des Vorjahres. Das zeigen Zahlen der beiden Wirtschaftskammern, die dem ARD-Politikmagazin «Report Mainz» vorliegen.

Demnach wurden in Rheinland-Pfalz bis Ende April 6590 Ausbildungsverträge geschlossen, davon 1681 im Handwerk und 4909 im Bereich der Industrie- und Handelskammern. Im Vorjahreszeitraum waren es noch mehr als 8019 geschlossene Ausbildungsverträge gewesen, 2022 im Handwerk und 5997 im Bereich der Industrie- und Handelskammern.

Die rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern führen diesen Rückgang demnach auf die Corona-Krise zurück. «Viele Betriebe sind durch die Krise verunsichert und können derzeit nicht so planen wie bisher», sagte Elisabeth Jostmeier, stellvertretende Leiterin des Geschäftsbereichs Ausbildung bei der Industrie- und Handelskammer Pfalz. Nach Einschätzung des Arbeitsmarktexperten Professor Stefan Sell von der Hochschule Koblenz hätte ein solcher Rückgang der Ausbildungszahlen langfristige Folgen für die Wirtschaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.