Corona-Zahlen Stadt und Landkreis (02.05.): Neue Infektionsfälle

9

TRIER. Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg wurden heute weitere Fälle einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Erreger gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Infektionen im Landkreis Trier-Saarburg auf 187 (+2), in der Stadt Trier bleibt es bei 99.

Bisher sind seit dem 28. März sechs Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes verstorben: zuletzt am 25. April eine Patientin aus dem Landkreis Trier-Saarburg.

Inzwischen konnten insgesamt 240 Quarantäneverfügungen vormals positiv getesteter Personen aufgehoben werden. Dabei handelt es sich um 151 Personen aus dem Landkreis und 89 aus der Stadt Trier.

Es wird an alle Bürgerinnen und Bürger appelliert, das Verbot von Ansammlungen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit einzuhalten und auch im privaten Bereich die neuen Regelungen zu beachten. Auch die weiteren Empfehlungen (Abstand halten, körperliche Distanz, wenn möglich zu Hause bleiben) bitten wir im eigenen Interesse sowie zum Schutz anderer zu beachten.

9 KOMMENTARE

  1. Es ist an der Zeit, dass Normalität einkehrt, die teilweise unverhältnismäßigen Maßnahmen zu relativieren und den Bürgern ihre rechtmäßig zustehende Freiheit zurück zu geben. Es reicht vollkommen aus noch eine gewisse Zeit auf öffentliche Veranstaltungen zu verzichten und Infizierte in Quarantäne zu schicken. Einreisende sollten weiterhin streng auf Infektionen kontrolliert werden. Private und berufliche Kontaktbeschränkungen müssen komplett aufgehoben werden. Ansonsten sollten aus den Geboten und Anordnungen ausschließlich Empfehlungen werden. (Manche bisherige Umsetzungen der Anordnungen grenzten bereits an Perversion) Was wir uns für die Zukunft bewahren sollten: Aufs Händeschütteln grundsätzlich verzichten. Bei infektiöser Atemwegserkrankungen gleich welcher Art freiwillig Zuhause bleiben und in der Öffentlichkeit (auch ärztlich empfohlen) einen Mundschutz zu tragen. (das gehört aber nicht ins Ordnungswidrigkeitenrecht) Zudem sollten in Schulen und Betrieben regelmäßige Hygiene-Schulungen stattfinden um sensibel zu bleiben. Anschließend ist es geboten das Handeln und Unterlassen der Amtsträger seit Bekanntwerden des Corona-Virus genauer zu analysieren und mit Konsequenzen aufzuklären.

    • @ Es ist an der Zeit: Da es hier ja keine likes oder dislikes zu verteilen gibt, weil ein entsprechender Button fehlt: ich schließe mich dem Kommentar in vollem Umfang an. Danke, sehr gut geschrieben. Einfache Regeln die nicht in die persönliche Freiheitsrechte eingreifen, aber bestimmt Wirkung erzielen.
      2015 sollte es ja angeblich nicht funktionieren können, nur meine Meinung als Ergänzung.

  2. Das kann doch nicht war sein wie schnell Menschen sich selbst alles schön reden und die Realität verharmlosen.
    Und so einer wie dieser PETER , der ewig über die Politiker meckert und persönlich unsere Bundeskanzlerin oder die Frau Malu Dreyer beschimpft hat nicht alle Tassen im Schrank.
    Die Bundeskanzlerin und andere, die sich bemühen alles richtig zu leiten, werden von solchen Menschen unter Druck gesetzt die unbedingt in Ihren Gedanken, doch alles normal sehen und falsch ist das Sie durch übertriebene Maßnahmen eingeschränkt werden.
    Mindestens 14 Tage sollte ab 4.5. 2020 alles dicht bleiben.
    Aber es wird ab Montag alles schlimmer, was wir schon spätestens in einer Woche zu spüren bekommen.

    • Hat in Ihren Zeugnissen auch gestanden „er/sie bemühte sich“?
      Das tut mir sehr leid.
      Ich erwarte nicht weniger, als dass unsere gewählten und gut versorgten Amtsträger Ihre Aufgaben hervorragend umsetzen.

    • Sie sollten besser „Vorauseilender Gehorsam“ und nicht „Alleswisser heissen“. Gehen Sie nach Nordkorea, dort beklatschen alle uneingeschränkt ihre Führer, in einer Demokratie sind kritische Stimmen unentbehrlich. Und nun gehorche und diene deinem Staatsoberhaupt mit hündischer Ergebenheit, Unfreier Alleswisser.

  3. @Leser Petet

    Lass es bitte sein auf Corona Berichte zu Kommentieren!
    Warte lieber bis die Fussballspiele wieder starten und Bier und dumme Sprüche erlaubt sind.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.