Corona-Zahlen Stadt und Landkreis (01.05.): Neue Infektionsfälle

5

TRIER. Dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg wurden heute weitere Fälle einer Infektion mit dem SARS-CoV-2 Erreger gemeldet. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Infektionen im Landkreis Trier-Saarburg auf 185, in der Stadt Trier auf 99.

Angaben zu Veränderungen der Zahl zu den aktuell stationär versorgten Patienten liegen uns heute nicht vor.

Bisher sind seit dem 28. März sechs Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes verstorben: zuletzt am 25. April eine Patientin aus dem Landkreis Trier-Saarburg.

Inzwischen konnten insgesamt 239 Quarantäneverfügungen vormals positiv getesteter Personen aufgehoben werden. Dabei handelt es sich um 150 Personen aus dem Landkreis und 89 aus der Stadt Trier

Es wird an alle Bürgerinnen und Bürger appelliert, das Verbot von Ansammlungen von mehr als zwei Personen in der Öffentlichkeit einzuhalten und auch im privaten Bereich die neuen Regelungen zu beachten. Auch die weiteren Empfehlungen (Abstand halten, körperliche Distanz, wenn möglich zu Hause bleiben) bitten wir im eigenen Interesse sowie zum Schutz anderer zu beachten.

5 KOMMENTARE

  1. Ich stelle fest: Die für diese Woche erwartete 2. Welle kam genausowenig wie die erste.

    Ausserdem machts wenig Sinn von Infizierten zu sprechen, da bei den meisten keine oder nur geringe Symptome auftreten.
    Man sollte die STatistiken nur auf wirklich Erkrankten aufbauen.

  2. 2018 sind in der Region 24 Menschen an Grippe gestorben.

    Im Verlauf der letzten Wochen ist pro Woche mindestens ein Motorradfahrer an den Folgen eines Unfalls gestorben. Sehr riskant aber keiner käme auf die Idee Motorräder zu verbieten
    Wenn man alte Menschen in Heimen zwangsweise daran hindert, ihre Familien zu sehen dann ist das nichts anderes als Körperverletzung wenn diese Menschen abbauen oder Depressionen bekommen und jeder Politiker der das mitträgt macht sich mitschuldig, AUCH die Frau Dreyer.
    Denn wenn ein alter Mensch sagt: Gut ich kann an Korona sterben ich sterbe aber sowieso irgendwann, dann ist das seine persönliche Risikoentscheidung und Menschen in Heimen einzusperren ist nichts anderes als STASImethoden.

    • Was mir auffällt: Bisher wars in unserem Staat ja so: Gleiches wird gleich, Ungleiches ungleich behandelt.Wenn man Rentner im Pflegeheim hindert, ihre Familien zu sehen, dann müsste man ja auch andere Risikogruppen so behandeln.
      Mit welchem Recht dürfen dann übergewichtige Menschen weiter Sozialkontakte pflegen und andere gefährden?
      Angela Merkel ist medizinisch gesehen fettleibig und vom Alter her in einer Risikogruppe, wie kann es sein dass diese Frau beruflich und privat zahlreiche Kontakte pflegt und frei herumläuft?

  3. Peter bitte,
    Das was Du von Dir gibst, dass wissen die meisten oder man kann es lange voraussehen.
    Ab Montag 4.Mai und dann 14 Tage später, dann kannst du loslegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.