Bundespolizei nimmt Luxemburger am Grenzübergang Wincheringen fest

3

WINCHERINGEN. Am Mittwochabend klickten am Grenzübergang Wincheringen für einen 50 Jahre alten Luxemburger zunächst die Handschellen.

Gegen den an der Obermosel lebenden Mann lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Saarbrücken vor. Wegen Trunkenheit im Verkehr hatte er eine Geldstrafe in Höhe von 1.813 Euro zu zahlen.

Da er die geforderte Summe entrichtete, konnte er einer 30 Tage langen Freiheitsstrafe entgehen und durfte seine Reise fortsetzen.

3 KOMMENTARE

  1. Grenzkontrollen sollten wieder zur Normalität werden, um die Kriminalität einzudämmen. Offene Grenzen waren lieb gemeint, haben aber Kriminellen Tür und Tor geöffnet. Falsche EU-Beschlüsse sollten zurück genommen werden.

    • Sie scheinen wohl seit bestimmt 20-30 Jahren nicht mehr in der Region gewesen zu sein. Anders kann ich mir Ihre Anmerkungen nicht erklären.

      • Herr Fischer, vielleicht sollten Sie lernen, die Meinung eines anderen Menschen zu respektieren. Immer gleich feste drauf hauen ist sehr kindlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.