SPD, FDP und Grüne: Gastronomie bei Lockerungen vorn

0

MAINZ. In der Diskussion über Lockerungen der Corona-Regeln muss es nach Einschätzung der Ampel-Fraktionen jetzt vor allem um die Öffnung von Gastronomie und Spielplätzen gehen.

«Die Gastronomen wissen genau, dass sie eine Riesenverantwortung für ihre Gäste haben», sagte Alexander Schweitzer am Montag in Mainz. Sie wollten vor allem Klarheit und Sicherheit und wissen, wann sie mit einer Lockerung in welchem Maße rechnen könnten. Für den Wirtschafts- und Tourismusstandort Rheinland-Pfalz seien sie lebensnotwendig. Zugleich dämpfte der Sozialdemokrat Hoffnungen: «Die schnelle und zu schnelle Lockerung von heute ist der schnelle Shutdown von morgen.»

Die FDP-Fraktionsvorsitzende Cornelia Willius-Senzer (FDP) regte an, die Lockerungen nicht an Gewerke zu knüpfen, sondern ausschließlich an die Einhaltung von Hygienevorschriften. «Das gilt dann für alle, ob Kirchen, Gastronomie oder was auch immer.» In der Außengastronomie könne wunderbar mit den notwendigen Abständen gearbeitet werden. Stattdessen werde bald über Geisterspiele beim Fußball verhandelt; «enger kann man sich doch gar nicht kommen».

Grünen-Fraktionschef Bernhard Braun regte an, vor allem Spielgeräte in Fußgängerzonen und dann auch Spielplätze in den Blick zu nehmen – allerdings unter Auflagen und ohne die Vorsicht zu verlieren. (dpa)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.