Wohnhausbrand in der Eifel: Ein Verletzter und hoher Sachschaden

0
Foto: dpa-Archiv

LISSENDORF. Wehrleute aus Lissendorf und umliegenden Ortschaften bekämpften am Mittwochabend gemeinsam den Brand eines Wohnhauses in der Kirchstraße in Lisendorf.

Einen Vollbrand konnten die herbeigeeilten Helfer jedoch nicht mehr verhindern. Der Eigentümer wurde bei dem Ereignis durch das Einatmen von Rauchgasen leicht verletzt. Nachdem er durch ein lautes Geräusch auf den Brand aufmerksam wurde, versuchte der 76-Jährige zunächst das entstandene Feuer mit eigenen Mitteln zu löschen.

Am Haus entstand ein geschätzter Schaden in 6-stelliger Höhe. Im Einsatz waren die Wehren aus Lissendorf, Birgel, Gönnersdorf, die Drehleiter Jünkerath und Gerolstein, das DRK und die Polizei.

Beamte der Kriminalpolizei nahmen die Ermittlungen zur Ursache auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.