Simulation: Mit Schulstart steigt die Gefahr von Infektionen

0
Foto: dpa-Archiv

KOBLENZ/TRIER/KAISERSLAUTERN. Mit der geplanten Schulöffnung in Rheinland-Pfalz steigt laut den Simulationen eines Teams von Wissenschaftlern die Gefahr von Infektionen mit dem Coronavirus.

«Auf Basis unserer vorläufigen Simulationen müssen wir das kritisch sehen», sagte Thomas Götz, Professor für Angewandte Mathematik an der Universität Koblenz-Landau, am Mittwoch. «Bei einer Öffnung der Schulen besteht die Gefahr, dass die Zahl der Infektionen wieder stark ansteigt.»

Das Forscherteam, bestehend aus Thomas Götz, Wolfgang Bock (Technische Universität Kaiserslautern) und Jan Pablo Burgard (Universität Trier), hatte mit mathematischen Computersimulationen hochgerechnet, wie sich die Schulöffnung auf die Zahl der Infektionen auswirken könnte. Auf Basis ihrer Ergebnisse kritisierten die Experten die geplante Schulöffnung am kommenden Montag. Das sei verfrüht.

Aufgrund der Corona-Pandemie sind die Schulen in Rheinland-Pfalz seit dem 16. März geschlossen. Das Virus ist hochansteckend. Von Montag an soll der Unterricht im Bundesland für einige Abschlussklassen wieder beginnen. Später sollen weitere Schülergruppen folgen. Zuvor hatten «Rhein-Zeitung» und «Rheinpfalz» über die Simulationen berichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.