40-Jähriger soll Brand in Trier gelegt haben: Untersuchungshaft

0
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Ein 40-jähriger Mann soll in der Nacht zum Montag ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Trier gelegt haben. Der Mann sitze in Untersuchungshaft, teilte die Polizei mit. Bei dem Brand sei niemand verletzt worden.

Demnach sei das Feuer im Keller des Mehrfamilienhauses ausgebrochen, konnte aber schnell gelöscht werden. Es habe sich noch in der Nacht ein Verdacht gegen den 40-Jährigen ergeben, teilte die Polizei mit. Der Mann habe noch bis vor kurzem in dem Haus gewohnt, sei nun aber ohne festen Wohnsitz.

Eine eingeleitete Fahndung blieb zunächst erfolglos. Der 40-Jährige stellte sich am Montagmorgen bei der Polizei und gab an, das Feuer gelegt zu haben. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. Zur Schadenshöhe und zum Motiv des mutmaßlichen Täters ist noch nichts bekannt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.