Blitzer bei Bitburg abgefackelt- DIE POLIZEI SUCHT ZEUGEN

32

BITBURG. Wie die Polizei Bitburg mitteilt, wurde am Sonntag, dem 19.04.2020, gegen 05-00 Uhr der Brand der semi-mobilen-Geschwindigkeitsmessanlage (TRAILER)n auf der B51 – Gemarkung Meckel – in Fahrtrichtung Trier gemeldet.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand der Blitzer-Anhänger in Brand und konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten mit eigenen Mitteln gelöscht werden. Durch den Brand wurde die Anlage erheblich beschädigt.

Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an. In diesem Zusammenhang bittet die Polizeiinspektion Bitburg Zeugen, sich unter der Telefonnummer 06561/9685-0 zu melden.

32 KOMMENTARE

  1. Ich finde es unverantwortlich an dieser Stelle ein Blitzer aufzustellen. Fahre diese Strecke fast jeden abend und stelle immer wieder schlimme Bremsmanöver von Autos und Lkws fest (siehe Bremsspuren, die auch bis in den Gegenverkehr gehen) und wundere mich das noch kein schlimmer Unfall dadurch passiert ist.

    • @Marco

      Das ist der Effekt beim aufstellen eines Blitzergerätes!
      Und der andere Effekt ist, aus Wut weil man zu spät gebremst hat, den Blitzer abzufackeln.
      Logik.
      Aber das klärt sich schon noch, keine Bange.

    • Dann steht der Blitzer ja genau an der richtigen Stelle die oben aufgeführten Spuren zeugen ja davon das sich da nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten und gerast wird. Im übrigen ist das Ding von großer Entfernung aus zu sehen also sind das entweder Raser aus Passion oder Sie sind blind

    • Marco,
      wenn man so einen Stuss liest wie den den du hier schreibst fragt man sich
      1. ob du deinen Führerschein mit dem Malkasten selbst gemalt hast und
      2. ob Dummheit nicht doch ab einem bestimmten Level kriminell ist

      https://www.runtervomgas.de/fileadmin/_processed_/b/f/csm_BMVI_18_1_Autobahnmotive_2019_1_4f68bc809f.jpg

      Asozial und kriminell. Schon klar, der Blitzer ist schuld wenn unterbelichtete Volldeppen zu schnell unterwegs sind.
      Dich würde ich zwei Wochen lang an den Rollstuhl von jemand anketten, der wegen so einem Volldeppen, der zu schnell unterwegs war, zum Krüppel wurde. Hintern abwischen inbegriffen, vielleicht kapierst Dus dann endlich mal.

      • Sie wissen ja was Stuß ist.

        Sie schreiben den quasi täglich hier. Also regelrecht der Meister des Stuß sind Sie. Armseliges Leben, aber haben Sie verdient, Sie grießgrämiger, besserwisserischer Unsympath.

        Nicht wer am meisten und am „lautesten“ schreibt hat recht.

        • Wie immer schafft mangelnder intellektueller Tiefgang Agressivität und Frustration. Haben Sie einen Ehepartner? Wenn ja dann sollten Sie aus Rücksicht auf diesen eine Therapie beginnen, da kann ja sonstwas passieren.

  2. Ich finde es klasse das sich gegen diese heimtückische Art der Verkehrsüberwachung so massiv zur Wehr gesetzt wird. Diese Dinger sind das Letzte!
    Man hat als Mensch schon genügend Vorschriften und Kontrollen.

  3. Diese Blitzer sind wichtige Einnahmequellen. Fest in den Haushalten einkalkuliert. Es geht doch gar nicht ums Zuschnellfahren. Entsprechend stehen die auch an Stellen, an denen die Einnahmen sprudeln.

  4. Die Sicherheitstechnik der Anlage sollte auf automatische Rundum- Überwachung ausgebaut werden. Bei unberechtigter Annäherung gibt’s dann schöne Fotos. Technisch ist das kein Problem.

  5. Es wird noch viel zu wenig überwacht. Die Geldstrafen sollten erheblich erhöht werden. Es muß richtig weh tun. Wenn kein Geld = Fahrzeug beschlagnahmen.

  6. @Manni

    Es werden immer Geldstrafen bleiben, weil Geldstrafe tut am meisten weh.
    Ich dagegen wär mit sofortiger Freiheitsstrafe, die bewirkt alle anderen Maßnahmen.

  7. Hallo Peter
    Deiner schreibweise und ohne nähere informationen über mich finde ich es nicht in Ordnung, so über meine Person zu schreiben was auf eine eher IQ nicht doll bemitteltes Lebewesen zu schliessen zeigt.
    Ich bin kein Rennfahrer und cruise mit angemessener Geschwindigkeit durchs leben weil mir das ankommmen bei der Familie wichtiger als Geschwindigkeit ist.
    Daher finde ich die Aktion mit dem Rollstuhl etwas sehr daneben.
    Mfg Marco

    • Wieso daneben? Weil Du so mal gezwungen wirst über die möglichen Folgen von Raserei nachzudenken?
      Hast Du jemand in deiner Familie schon mal durch Rasen verloren? Sehr lustig für die Hinterbliebenen.
      Wir hatten mal den Sohn meiner Grosstante vor jetzt mehr als 35 Jahren durch sinnloses Rasen verloren, der fuhr mit von der Polizei geschätzten 170 über eine Landstrasse, kam ins Schleudern, das Auto überschlug sich mehrfach, seine Leiche war so zertrümmert dass sie sich laut Totengräber wie Gummi anfühlte, weil die Knochen samt und sonders zersplittert waren. Selber schuld, klar, und zum Glück hat er niemand anderen umgebracht. Aber trotzdem ein Schock für die Verwandtschaft.

  8. Marco, ich finde deinen Kommentar unter aller Sau, gelinde gesagt. Würde man nicht so schnell fahren, bräuchte man auch keinen Blitzer. Und Peter du hast vollkommen Recht. Aber das kapieren die Esel nicht.

    • @ Marita de Lannoy

      Bitte Bitte lese Dir nochmal bitte auch andere Kommentare von diesem Peter, der auch andere Niknamen hat durch.
      Und vor allem Vorsicht beim öffnen seiner gegoogelten links

      • Au weia, Paranoia breitet sich aus. Jeder der auf eines meiner Links klickt wird wahnsinnig und schreibt und redet rückwärts redo iew?

  9. Marco hat vollkommen Recht mit seiner Aussage! Bis vor etwa 2 Wochen war der Anhänger direkt hinter Newel auf Höhe des Sportplatzes hinter einer Kurve aufgestellt. Etliche Vollbremsmanöver zeugen noch heute davon und ja, auch teils welche die in den Gegenverkehr gingen. Dasdurch schafft man unnötig neues Gefahrenpotential. Blitzer ja, aber nicht auf Teufel komm raus an einer solchen Stelle bzw schon mal dran gedacht das auch DURCH Blitzer (tödliche) Unfälle geschehen können.

      • Peterchen, schau was KH unten schreibt und überleg Dir in Zukunft doch besser mit der Pferdekutsche auf dem parallel der B51 verlaufendem Feldweg unterwegs zu sein. Dann hinderst du wenigstens nicht. Gute n8.

      • @ Peter

        Götter kämpfen nicht !
        Und um HIMMELSWILLEN höre darauf was Chris dir empfohlen hat.

        Geh mal früher schlafen und steh später auf, Peterchen.

        • Ich muss echt mal im Mitarbeiterverzeichnis der Stadt Trier schauen, jetzt schreibt der Kurt doch schon wieder zu Bürozeiten.
          Du wirst dafür bezahlt was zu arbeiten Kurt, nicht Kommentare zu schreiben, also mach mal.

          • @Peter du bist doch der Peter der soviel Unfug schreibt.
            Arbeitest du etwas bei der Stadt weil du Zugriff auf ein Mitarbeiterverzeichnis hast?

            Das würde vieles erklären warum der Stadt soviel Fehler passieren???
            Hahahahahaha…….

  10. In unserer Gegend ist der Staat der wichtigste Arbeitgeber. Genauso wie die Stadt Trier der Eifel u. a. die Busanbindungen (ÖPNV) und weitere Basis-Infrastruktur finanziert, so finanziert der Bund über den Länderfinanzausgleich die ganze Wallachei Namens Rheinland-Pfalz. Trier ist ein kleiner Polizeistaat. Behörden aller Art gelten hier in der strukturschwachen (auf Primär- und Sekundärsektor ausgerichteten) Region als der einzige verlässliche Arbeitgeber. Jeder von uns Moselprovinzlern hat doch im Schnitt mindestens 5 Beamte in der Verwandtschaft.
    Deshalb wird höchstens mal so ein Blitzer warmsaniert, insgesamt ist es trotzdem sehr ruhig bis bräsig hier.

  11. War es nicht mal so gedacht, dass nur an unfallträchtigen Stelle geblitzt werden durfte?

    Das scheint Jahrzehnte her zu sein. Irgendwie drängt sich mir die Frage auf, ob das Abkassieren auch verfassungsrechtlich in Ordnung ist.

    • Nein. Diesbezüglich gibt es keine Vorgaben. Es SOLL nicht nicht näher als 150 Meter nach einem Zeichen gemessen werden.
      Und es soll auf Unfallhäufungsstellen besonderes Augenmerk gelegt werden.
      Und: Die B51 hat mehr wie einen Totengräber Lohn und Brot gegeben.

  12. @ peter

    Kümmern Sie sich bitte nicht darum wer wann und von wo schreibt, oder bei der Stadt bzw.anderswo arbeitet.
    Lokalo ist dafür nicht bestimmt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.