++ Corona-Zahlen in RLP (17. April): Übersicht der einzelnen Landkreise und Städte ++

0

MAINZ. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist innerhalb von 24 Stunden um 2,4 Prozent auf 5279 gestiegen. Seit dem ersten Auftreten der Corona-Pandemie Ende Februar sind in Rheinland-Pfalz 97 infizierte Menschen gestorben, wie das Gesundheitsministerium am Freitag mitteilte. Das sind sieben mehr als am Vortag. Unter den Todesopfern waren 13 aus dem Westerwaldkreis, zehn aus der Stadt Koblenz und neun aus dem Kreis Mainz-Bingen.

In der jetzt ausklingenden Woche lag die tägliche Steigerungsrate zwischen 1,4 und 2,5 Prozent. Damit hat sich die Ausbreitung der Pandemie in Rheinland-Pfalz im Vergleich zur Vorwoche verlangsamt, als der tägliche Anstieg der Fallzahlen in der Spitze bei 5,5 Prozent lag. Ende März waren die Zuwachsraten noch zweistellig gewesen.

Die meisten Infektionen mit dem Virus wurden in der Stadt Mainz registriert – bis Freitag waren in der Landeshauptstadt 390 Fälle bekannt. Danach folgten der Kreis Mayen-Koblenz (325), der Kreis Mainz-Bingen (310) und der Westerwaldkreis (296). Bei den in den letzten zwei Wochen neu erkrankten Menschen liegt Ludwigshafen mit 50 Fällen pro 100 000 Einwohnern an der Spitze, vor den Kreisen Bad Dürkheim und Mainz (jeweils 36).

Von den mit dem Virus Sars-CoV-2 infizierten Menschen sind nach Angaben des Gesundheitsministeriums 3102 inzwischen wieder genesen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.