“Abtrennung“ möglich: Rheinland-Pfalz geht bei Ladenöffnung eigenen Weg

8

MAINZ. Rheinland-Pfalz weicht bei der Öffnung der Geschäfte vom Beschluss der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ab.

«In Rheinland-Pfalz können ab Montag alle Geschäfte öffnen, wenn Waren nur auf bis zu 800 Quadratmetern Verkaufsfläche angeboten werden. Größere Geschäfte erhalten so die Chance, einen Teil ihrer Verkaufsfläche abzutrennen», sagte Regierungssprecherin Andrea Bähner am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

Der Bund hatte am Mittwoch eine Grenze von 800 Quadratmetern genehmigter Verkaufsfläche vorgesehen. «Für uns ist dies ein Gebot der Gleichbehandlung und der rechtlichen Klarheit», erläuterte Bähner die Abweichung.

Für alle gelte natürlich weiterhin die Einhaltung von Hygienevorgaben, Abstandsregelungen und eine Kundenbegrenzung von einem Kunde pro zehn Quadratmeter. Die rot-gelb-grüne Landesregierung empfiehlt zudem beim Einkaufen dringend das Tragen einer nicht-medizinischen Alltagsmaske in Form einer textilen Barriere.

Die Grenze von 800 Quadratmetern war unter anderem von der Landesvereinigung der Unternehmerverbände (LVU), dem Bund der Selbstständigen und dem Einzelhandelsverband kritisiert worden.

8 KOMMENTARE

  1. Jetzt läuft der Größte Fehler seit der Corona-Kriese!!!
    Die Ansteckungsgefahr steigt mit Sicherheit um 80%.
    Dafür muß man kein Arzt sein um so eine Fehlentscheidung im medizinischen Sinne als gefährlich einzuschätzen.
    Es wird ein riesengroßes Gedränge an allen Geschäften werden, so das einer Verbreitung von Covid 19 nichts mehr im Weg steht.
    Auch die Zoo’s , es wird ein Wahnsinn!

  2. Dr.C. Ist es möglich das sie auch noch an den Nikolaus glauben und dem Christkind entgegenfiebern

    Haben sie sich überhaupt mal mit dem Virus auseinandergesetzt ??

    Woher wissen sie denn wie gefährlich dieses Virus ist ??

    Schauen sie Evtl viel Fernsehen Hören viel Radio lesen Zeitung oder Evtl Internetnachrichten

    Nur soviel wenn sie in Mathematik einmal ein wenig aufgepasst haben und sie sich alle Zahlen von allen Ländern einmal ansehen, sollte ihnen Evtl von ganz alleine auffallen was stimmt und was nicht stimmen kann und somit wissen sie auch wie gefährlich es ist.

    Der grösste Fehler seit der Corona Krise überhaupt ist die völlig schwachsinnige Mitteilung der täglich infizierten das ist so sinnlos wie dem Papst seine ???

    Was sollen die Zahlen uns sagen 🤷‍♂️ Aussagekraft = 0,0

    Die täglichen Zahlen der Toten Aussagekraft auch = 0,0

    Dafür müsste man die Menschen Obduzieren was ja leider nicht geschieht denn nur dann könnte man sagen woran die Person starb und nicht weil sie Coronaviren in sich trug ist sie gleich an Corona gestorben.

    Oder sind sie ein Influenza Opfer weil sie einen Schlaganfall bekommen aber mit Influenza infiziert waren ???

    Ich hoffe doch nicht denn dann brauchen wir gar keine Statistiken mehr

    Und ohne das ich Hellseher bin sage ich ihnen schon jetzt Vorraus sie werden dieses fürchterliche böse Virus überleben und das selbst ohne Impfung ohne Medikamente ohne Mundschutz ohne Handschuhe und selbst ohne Klopapier

    • @Marco

      Ich denke Sie sind noch jugendlich oder in der Coronazeit einfach leichtsinnig !
      Das Virus bzw. Covid 19 stammt aus Versuchen mit der Hufeisennasenfledermaus !
      Ich selbst bin schon ein paar Jahre Lungenpatient und weiß wie ich mich und für andere Schütze.
      BLEIBEN SIE GESUND ! Sie werden an mich denken.

  3. Die Entscheidung nächste Woche die Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800m² und somit max 80 Kunden (1 Kunde je 10m²) wieder zu eröffnen zeigt einmal mehr das finanzielle Interesse den Verstand schlagen. Mit Blick auf unsere Corona gebeutelten Nachbarstaaten und über den Teich in die USA sollte egtl jedem halbwegs Vernünftigen klar, dass die Öffnung der Geschäfte uns nur schneller die zweite Welle an Kranken bringen wird als nötigt und im schlimmsten Fall zu einer Überlastung des Gesundheitssystems führen wird. Es ist nur zu hoffen, dass zumindest der Großteil der Menschen (auch die Jugend, die sich für unbesiegbar hält und den Tod von Alten und Kranken als Kollateralschaden belächelt) mit Vernunft und Bedacht handeln und aus eigenem Intersse auf den Einkauf verzichten, ansonsten hat jeder der jetzt kopflos in die Stadt zum einkaufen rennt zumindest neue schicken Klamotten für die spätere Intensivbehandlung. So lässt sich der triste Krankenhausaufenthakt sicher gut überstehen. Bitte bleibt alle gesund!!!

    http://lokalo.de/artikel/192820/bleif-dahemm-jetzt-auch-auf-plakaten-im-stadtgebiet/

  4. Auf der einen Seite wird geraten, zu Hause zu bleiben, andererseits öffnen die Läden mit den nicht-systemrelevanten Gütern….
    Ich versteh das nicht! Was ich verstehe, ist dass der schnöde Mammon vor Gesundheit geht und weitere Infizierte als Kollateralschaden einkalkuliert sind.

  5. @ Besorgter S.
    Was ist denn die langfristige Alternative? Shutdown bis man eine Impfung hat? Und was wenn es niemand schafft diese zu entwickeln?
    Dann gibt es die zweite Welle später, ist dann was gewonnen?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.