Herzschlag-trier.de: Einkaufs- und Spendenplattform geht heute an den Start

0

TRIER. Die Stadt Trier fördert über das Amt für Wirtschaftsförderung und das Amt für Kultur die Einrichtung einer regionalen Einkaufs- und Spendenplattform zur Unterstützung der Trierer Gastronomie, des Einzelhandels und der Kulturszene.

Die Plattform soll ausschließlich auf die Stadt und Region Trier abzielen. Lokale Geschäfte, gastronomische Betriebe, Hotels und insbesondere auch Kreativbetriebe, Kulturschaffende und Vereine sind dazu aufgerufen, sich auf der Online-Plattform zu registrieren, um so die Möglichkeit zu erhalten, Gutscheine für die Zeit nach der Krise zu verkaufen, oder aber Spenden erhalten zu können.

Die Bürgerinnen und Bürger können damit aktive Solidarität für Gewerbe, Kunst und Kultur zeigen. Ob der favorisierte Winzer aus der Region, der Frisör des Vertrauens oder die Trierer Lieblingsband – die Plattform soll für alle Branchen eine gezielte Unterstützung bieten. Bestehende Initiativen sind eingeladen, sich aktiv einzubringen.

OB Wolfram Leibe sagt über herzschlag-trier.de: „Gerne hat die Stadtverwaltung die nötigen Mittel für die Plattform zur Verfügung gestellt, denn so ein Angebot ist die beste Form der Wirtschaftsförderung.“ Die Triererinnen und Trierer ruft er auf: „Machen Sie mit, denn die Teilnahme sichert ganz konkret Arbeitsplätze vor Ort in Trier!“

Ziel ist es, den Kultureinrichtungen und -schaffenden, Unternehmen im Einzelhandel, der Gastronomie, der Hotellerie, der Tourismusbranche und weiteren Betroffenen zusätzliche Einnahmen aus Gutscheinverkäufen und Spendensammlung zu ermöglichen um finanzielle Ausfälle durch die Auswirkungen der COVID-19 Pandemie und den damit verknüpften maßnahmenbedingten Absagen und Schließungen abzufedern.

Die Registrierung ist für alle kostenlos. Die eingenommenen Gelder werden direkt an die Empfänger ausbezahlt oder auf Wunsch über ein Clearingkonto weitergeleitet. Es wird keine Systemgebühr erhoben und so gewährleistet, dass Beträge 1:1 abzüglich externer Zahlungsgebühren die Betroffenen erreichen.

Die Umsetzung liegt bei regional verankerten Vereinen, dem Medien- und IT-Netzwerk Trier-Luxemburg e.V. (mitl) in Kooperation mit gamesAHEAD e.V. iG. Unterstützt werden sie dabei von der Hochschule Trier und den Firmen Bejoynt GmbH & Co.KG, Intriweb, der Obacht! Verlagsgesellschaft mbH und der skilltree GmbH sowie Zonat S.A. in enger Abstimmung mit der Wirtschaftsförderung Trier. Es handelt sich um ein Non-Profit-Projekt, die ausführenden Konsortialpartner erhalten eine Aufwandsentschädigung zur Kostendeckung.

Starttermin für die Plattform ist der heutige Mittwoch, 15. April 2020. Die Seite ist unter www.herzschlag-trier.de zu erreichen. Die Funktionalitäten werden fortlaufend erweitert, zudem wird Support per E-Mail zur Verfügung gestellt. Abhängig von der Anzahl der Supportaufträge ist ggf. auch telefonischer Support in Einzelfällen möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.