(Inkl. Video) Pater Albert sagt Amen, die Autos hupen – Vollbesetzter Parkplatz bei Auto Andacht in Klausen

0

KLAUSEN. Pater Albert Seul OP hat zur ersten Auto-Andacht am Ostermontag in den Wallfahrtsort nach Klausen (Moseleifel) geladen, um den Wunsch vieler Gläubigen nach einer gemeinsamen Messe zu erfüllen. Von der Idee bis zur Verwirklichung waren es weniger als eine Woche. Dies war nur möglich, da sich schnell ein Helferteam gefunden hat und u.a. die Ortsgemeinde Klausen und auch der Musikverein die Auto-Messe spontan unterstützt haben.

Nach nur wenigen Minuten der Parkplatz-Öffnung waren die 80 Parkplätze mit rund 250 Insassen belegt. Unter der Aufsicht des Ordnungsamtes und der Polizei mussten über 30 Autos nach Hause geschickt werden, da der Parkplatz voll besetzt war. Die Besucher kamen aus der gesamten Großregion (Wittlich, Trier, Daun, Cochem) und sogar aus Mönchengladbach und Tübingen. Zusätzlich wurde der Livestream der Wallfahrtskirche auf YouTube während der Andacht 250 mal aufgerufen. Zuschauer aus ganz Deutschland und sogar den USA schalten sich live dazu.

Direkter Link zur Auto-Andacht auf YouTube:

Pater Albert stand bei der Auto Andacht auf einem Hänger an einem improvisierten Ambo und hatte neben sich die Osterkerze. „Der Herr hat immer noch ein Ass im Ärmel und das heisst heute Auto-Andacht. Die Kirche sind Sie. Und Sie geben ein Zeugnis des Glaubens in einer schwierigen Zeit.“ begrüßte der Dominikanerpater die Gläubigen.

Bei der Einfahrt bekamen alle Liedertexte, so dass jeder die Andacht mitsingen konnte. Schnell entwickelte sich eine der Auto-Andacht passendes Ritual: Statt Amen wurde gehupt und somit auch ein lautstarkes Glaubensbekenntnis gegeben.

Pater Albert findet in seiner Predigt klare Worte. Der aktuelle Zustand und die aktuellen Nachrichten kommen Pater Albert wie ein Horrorfilm vor: „Wir leben in einer Realität, die zu einem Albtraum geworden sind. Wir müssen Regeln befolgen die Sinnvoll sind, aber die uns trotzdem einengen.

Angst ist immer etwas was die Perspektive einengt. Der meist damit verbundene Tunnelblick macht uns blind. Angst, Furcht und Hysterie waren und sind immer schlechte Ratgeber – wenn Sie auch verständlich sind. Wir müssen herausgesprochen aus unserem Schneckenhaus. Oder Österlich gesprochen: Jesus hat das Grab geöffnet. Der Stein ist weggewälzt und eine neue Perspektive ist uns geschenkt worden. Die Haltung von Jesus müssen wir einnehmen, um selber heraus zu kommen aus dem Horrorszenario. Liebe Politikerinnen und Politiker, wir brauchen eine Exit-Strategie, damit die Gesellschaft nicht an den Punkt kommt, wo sie sich spaltet. Auf der einen Seite gibt es Menschen die Angst haben und auf der anderen Seite Menschen die andere nur Beobachten, dass die aktuellen Regeln eingehalten werden. Wir brauchen eine Perspektive wie wir wieder aus den aktuellen Zustand/ Vorgaben herauskommen. Aus kirchlicher Sicht wünsche ich mir auch eine (schrittweise) Lockerung der öffentlichen Gottesdienste, damit die Versammlungs- und Religionsfreiheit aus dem Grundgesetz wieder Realität wird.“

Nach der Predigt gab es selbstverständlich kein Applaus, sondern ein Hub-Konzert. Auch die Internetgemeinde auf Facebook war sich einig: „Eine sehr gute Predigt.“ Die gesamte Autoandacht inklusive der Predigt kann auf dem YouTube Kanal der Wallfahrtskirche (www.youtube.com/c/WallfahrtskircheKlausen) abgerufen werden. Am späten Abend verzeichnete die Andacht bereits weit über 1.000 Aufrufe.

Zum Abschluss der Andacht segnete Pater Albert jedes Auto und deren Insassen, bevor die Autos den Parkplatz wieder reibungslos verlassen haben.

„Es war grandios. Die Menschen die nach Klausen gekommen sind, hatten ein Anliegen und haben dies auch zum Ausdruck gebracht. Ich bin begeistert, dass es so gut geklappt hat. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer.“ freut sich Pater Albert nach der Andacht. Ob es eine weitere Auto-Andacht geben wird, hängt von den politischen Entscheidungen in dieser Woche ab. Falls keine Lockerung im Zusammenhang mit den Gottesdiensten beschlossen wird, ist eine weitere Autoandacht möglich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.