Mehrere Verletzte bei Motorradunfällen

1

NENTERSHAUSEN/ERDESBACH. Bei Unfällen am sonnigen Osterwochenende sind mehrere Motorradfahrer in Rheinland-Pfalz verletzt worden. Ein 53-Jähriger war am Samstag mit seiner Maschine auf der Landesstraße 317 zwischen Nentershausen und Wallmerod im Westerwald unterwegs, als ihm der Fahrer eines Kleintransporters laut Polizei an einer Kreuzung die Vorfahrt nahm. Bei dem Zusammenstoß seien beide Männer schwer verletzt worden.

Auf der Bundesstraße 420 in der Pfalz übersah ein 23-jähriger Autofahrer am Samstag beim Abbiegen an einer Kreuzung in Erdesbach ein entgegenkommendes Motorrad, wie die Polizei mitteilte. Bei dem Zusammenstoß wurden der 58-jährige Fahrer und seine 64-jährige Sozia leicht verletzt.

In der Nähe von Ahrbrück im Landkreis Ahrweiler geriet am Samstag ein Motorradfahrer in einer Kurve zu sehr nach links und stieß mit einem entgegenkommenden Auto zusammen, wie die Polizei mitteilte. Nach dem Unfall sei der unbekannte Biker einfach mit seinem Chopper auf der Bundesstraße 257 davongefahren. Die Beamten ermitteln nun wegen Unfallflucht.

1 KOMMENTAR

  1. Man beachte das Alter der verunfallten und dann ist es klar, dass Biker Ihre Chance erheblicher zu fahren darin, dass durch Corona die Straßen nicht so belebt sind wie normal.
    Das es immer noch Menschen gibt die Ihr Leben zweitrangig sehen.
    WENN COVID 19 WIRKLICH SEHR ERNST ZU NEHMEN WÄRE, GÄBE ES NUR WENIGE DIE ES ÜBERLEBEN WÜRDEN WEIL DIE MEISTEN MENSCHEN IHR LEBEN NICHT SCHÄTZEN !!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.