UPDATE: Corona in Eifeler Altenheim – 20 positive Fälle, 105 Bewohner in Quarantäne

0
Oliver Berg

In einem Altenheim in Hillesheim im Kreis Vulkaneifel sind 15 Bewohner und 5 Pflegekräfte positiv auf Covid-19 getestet worden. Zwei der Bewohner seien bereits genesen, zwei andere würden derzeit im Krankenhaus in Gerolstein behandelt, teilte die Kreisverwaltung Vulkaneifel am Montag in Daun mit.

Die anderen elf Bewohner zeigten bisher keine oder nur milde Symptome. Der betroffene Wohnflur der Einrichtung mit ihren insgesamt 105 Bewohnern sei unter Quarantäne gesetzt worden, um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Das Virus war zunächst bei einer Bewohnerin und einer Pflegekraft nachgewiesen worden. Inzwischen seien weitere Wohnbereiche isoliert und auch alle übrigen Bewohner und Mitarbeiter getestet worden, sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung. Diese Tests seien alle negativ gewesen. Besuche von außerhalb in dem Maternus Seniorencentrum Katharinenstift sind seit Mitte März nicht mehr erlaubt.

Der Eifelkreis Bitburg-Prüm hat am vergangenen Freitag angekündigt, Corona-Tests in allen 14 Pflegeheimen des Kreises anzubieten. Die Reihe begann in einer Einrichtung in Schönecken, wie eine Sprecherin am Montag in Bitburg mitteilte. In dieser Woche solle ein Fahrplan für weitere Tests stehen. Sie seien freiwillig und würden von der mobilen Sichtungsstelle des Deutschen Roten Kreuzes ausgeführt.

Den Heimen würden keine Kosten entstehen, teilte der Eifelkreis weiter mit. In den Pflegeheimen des Kreises lebten rund 1000 Menschen. Es gehe darum, Infektionen früh zu erkennen, um eine Ausbreitung des Virus einzudämmen. Jede Person, die vor einem Klinikaufenthalt bewahrt werden könne, trage zum Erhalt des Gesundheitssystems im Eifelkreis bei, hieß es.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.