AfD-Fraktionschef Junge will sich zurückziehen – wird ein Trierer Nachfolger?

0

Bildquelle: wikimedia

Der Vorsitzende der rheinland-pfälzischen AfD-Fraktion, Uwe Junge, hat überraschend das Ende seiner politischen Laufbahn angekündigt. Wie die Fraktion am Sonntag mitteilte, will Junge in den Ruhestand gehen.

„Nach reiflicher Überlegung“ und „auch aus gesundheitlichen Gründen“ habe er sich entschlossen, nicht mehr für den Landtag zu kandidieren und nach Ablauf dieser Legislaturperiode 2021 in den Ruhestand zu gehen. Seit 2016 steht er an der Spitze der Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag.
.

Sprung in die Bundespolitik nicht geglückt

Junge wollte im vergangenen Jahr in die Bundespolitik wechseln und war daher nicht mehr für den Landesvorsitz angetreten. Auf dem 10. Bundesparteitag der AfD im vergangenen November scheiterte Junge allerdings mit seiner Kandidatur zur Wahl in den Bundesvorstand der Partei.

Nach SWR-Informationen soll nun Frisch AfD-Spitzenkandidat bei der kommenden Landtagswahl werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.