Zahnärztlicher Notdienst für Corona-Patienten eingerichtet

0

MAINZ/REGION TRIER. In Rheinland-Pfalz ist die zahnärztliche Notfallversorgung für Patienten, die an Covid-19 erkrankt sind oder unter häuslicher Quarantäne stehen, gesichert. Wie die Kassenzahnärztlichen Vereinigung Rheinland-Pfalz am Freitag mitteilte, haben ab sofort 18 Zahnarztpraxen und Zahnkliniken im Bundesland die Notfallbehandlung für diese Patienten übernommen.

Infizierte oder unter Quarantäne gestellten Patienten, die unter starken anhaltenden Zahnschmerzen, Blutungen sowie Schwellungen/ Abszessen im Zahn-, Mund- und Kieferbereich leiden, sollen sich mit der Telefon-Hotline der Kassenzahnärztlichen Vereinigung in Verbindung setzen, die die Behandlung veranlasse.

Die Hotline sei von montags bis freitags von 08.30 bis 18.00 Uhr unter der Telefonnummer 06131 8927 311 zu erreichen. Außerhalb dieser Zeiten – abends, an Wochenenden und Feiertagen – sollten sich diese Patienten an den allgemeinen medizinischen Notfalldienst unter der Rufnummer 116 117 wenden, hieß es in der Mitteilung.

Infizierte Patienten, die zumeist unter Quarantäne stehen, werde zudem empfohlen, den Zahnarztbesuch bei der Behörde zu melden, die die Quarantäne angeordnet habe. Das sei in der Regel das Gesundheitsamt.

Alle anderen Patienten, die nicht an der Lungenkrankheit Covid-19 erkrankt seien und auch nicht unter diesem Verdacht stünden, sollen sich im Notfall oder bei akuten Schmerzen wie bisher von ihrem Hauszahnarzt informieren oder behandeln lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.